Home Branchen Vereine Marktplatz Galerien Links News FAQ / Hilfe Suche

Partner Seiten
Kostenlose Counter
Gratis Besucherzähler mit
grafischer Auswertung!
www.123-counter.de

Provider


Baufinanzierung
Einfach | Günstig | Finanzieren
123-baufinanzierung.de


Statistik

Besucher gesamt:

385176
Letzte Woche:
11823
Diese Woche:
9103
Besucher Heute:
1230
Gerade Online:
11


Ihre IP:
3.226.243.130
 
Gratis Newsletter
Hier nichts eintragen!

 

  Bericht 13.-15.05.2011


Oberliga Mitte/West

Blau- Gelben kommen ungehindert zu einem
5:1 Erfolg!
DSC Mithlinger vs. Hitzendorf 5:1 (3:0)


DSC: Rene Grill, Benjamin Temmel (48. Marco Oswald), Gerd Fuchs, Darko Deranja, Julian Dengg (71. Gregor Grubisic), Christian Galli (46. Zija Lleshi), Joachim Wippel, Stephan Geisler, Philip Leitinger, Ivan Bartos, Florian Thomann,
Ersatz: Stefan Pratter, Mato Vrdoljak
Koralmstadion:200; SR: Stockreiter
Tore: 6. Ivan Bartos, 36. + 63. Florian Thomann, 43. Philip Leitinger, 76. Zija Lleshi


Zur Ausgangslage: Nach dem verlorenen 6-Punkte-Spiel letzte Woche gegen den FC Großklein stand in dieser Woche die Partie gegen die Hitzendorfer auf dem Programm. Philipp Zanner musste für dieses Spiel mit Knieproblemen w.o. geben. Für Ihn rückte Christian Galli in die Startformation.

Zum Spiel: Die Blau-Gelben starteten wie gewohnt mit einer Anfangsoffensive in das Heimspiel. In der 4. Minute gabe es bereits die erste Chance der Heimischen. Nach Vorarbeit von Philip Leitinger konnte Florian Thomann in den Strafraum eindringen. Seinen Abschlussversuch wurde durch Hitzendorf-Goalie Jürgen Glänzer gerade noch pariert. Nur eine Minute später wurde Florian Thomann an der 20-Meter-Marke gefoult. Philip Leitinger hob den Ball auf den am 2. Pfosten stehenden Ivan Bartos. Der DSC-Kapitän ließ sich die Chance nicht nehmen und erzielte per Kopf das 1:0. In der 8. Minute kam es wiederum zu einem Freistoß von Philip Leitinger auf Ivan Bartos, doch dieses Mal rettet die Stange die Gäste vor dem nächsten Verlusttreffer. Eine Minute später brachte Julian Dengg mit einer Flanke Florian Thomann ins Spiel. Sein Kopfball ging jedoch knapp am langen Eck vorbei. In den nächsten 20 Minuten legten die Hausherren eine „schöpferische“ Pause ein. Die Landsberger kontrollierten zwar vollkommen das Gesehen, ließen den Gästen wenig bis gar keinen Raum, verabsäumten es jedoch den Sack vorzeitig zuzumachen. In der 36. Minute tankte sich Philip Leitinger gegen zwei Hitzendorfer in der Mitte durch. Noch im Fallen spielte er ideal für Florian Thomann ab. Der DSC-Angreifer drang in den Strafraum ein und dieses Mal brachte er den Ball am Gästetormann vorbei und stellte auf 2:0. In der 38. Minute die erste und einzige Chance der Gäste, jedoch kam Dominik Weismaier beim Stanglpass von Bruno de Oliveira um einen Schritt zu spät.

In der 43. Spielminute setzte sich Ivan Bartos auf der linken Seite durch und brachte den Ball zur Mitte. Philip Leitinger schaltete am schnellsten und drehte den Ball gegen die Laufrichtung von Gäste-Goalie Glänzer ins lange Eck.

Halbzeit 3:0

Kurz nach Wiederbeginn musste Benjamin Temmel nach einer Knöchelverletzung durch Marco Oswald ersetzt werden. Die Blau-Gelben verwalteten nun das Geschehen. In der 63. Spielminute gab es ein ideales Zuspiel von Jochim Wippel auf Florian Thomann. Der DSC-Goalgetter versetzte seinen Bewacher und schob den Ball Gästetormann Glänzer durch die Beine zum 4:0 ein. In der Folge hatten die Landsberger wieder mehr Lust am Spiel nach vorne und fanden durch Stephan Geisler (64.) und Florian Thomann (66.) zwei weitere Chancen vor. In der 76. Spielminute eine herrliche Angriffskombination der Landsberger - Gerd Fuchs brachte den besten Mann am Platz - Philip Leitinger – auf der linken Seite ins Spiel und seine Flanke verwertete Zija Lleshi per Kopf ins lange Eck - sein erstes Meisterschaftstor in der Kampfmannschaft. In der 79. Minute hatten die Blau-Gelben eine dreifache Einschussmöglichkeit durch Thomann, Fuchs und Grubisic. In der 85. Minute eine Unachtsamkeit der DSC Hintermannschaft und Bruno de Oliveira erzielte den Ehrentreffer für seine Mannschaft.

Fazit:. Schwer zu sagen, ob unsere Jungs so stark gespielt haben, oder doch die sehr stark abstiegsgefährdete Hitzendorfer Mannschaft so schwach war. „Man-of-the-match“ ist Philip Leitinger, der bei vier Toren seine Beine im Spiel hatte.


Vorschau:
DSC Mithlinger vs. Mooskirchen Freitag 20.05.2011 19:00 Uhr
OBERLIGA MITTE/WEST – SV FRAUENTAL
Immer aktuell: www.svfrauental.at

Nicht besonders attraktiv, aber zweckmäßig!

SV Mooskirchen – SV Frauental 0 : 1 (0 : 0). Tor: P. Haring (64.)

Aufstellung Frauental: Posch, Rothschädl, Emersic, HP. Nebel, Tatzer (W. Haring, 84.), Pratter, P. Haring (Janisch, 79.), J. Nebel, Pöck, Bezik (Mühlbauer, 90.), Stanzer
Josef Tanzer-Sportanlage, 50 Zuschauer, Schiriteam: Schieder, Schweighofer, Almer

Ein durchwegs erfolgreiches Wochenende für die Kampfmannschaft des SVF: „3 Punkte in Mooskirchen geholt, Rangverbesserung in der Tabelle erreicht und den Abstand zur Abstiegszone vergrößert!“ Trainer Bojan Kus nahm für dieses schwere Auswärtsmatch einige personelle Umstellungen vor – Patrick Masser stand wegen einer Verletzung nicht zur Verfügung. Auch bei den Heimischen mit Coach Reini Strutz (langjähriger Tormann beim DSC) war der Kader durch Sperren bzw. durch Verletzung nicht vollständig. In den ersten 45 Minuten tat sich nicht allzu viel. Beide Mannschaften waren eher defensiv eingestellt, wobei phasenweise auch ganz gut nach Vorne kombiniert wurde. Die erste gute Chance hatten die Heimischen. Nach einem Freistoß kam Sascha Wegscheider am Fünfer zum Ball, Patrick Posch stand richtig und wehrte ab. Für Frauental hätte Martin Pöck das 1 : 0 machen können. Er war im 16er schon durch, wurde dann aber irgendwie am Abschluss gehindert. Einige Minuten vor dem Pausenpfiff die größte Gelegenheit für die Gäste in der ersten Hälfte. Nach einem schnellen Angriff prallte die Kugel in den Rückraum, Patrick Haring zog durch, Schlussmann Mario Ajtnik gelang es mit Mühe, den Bombenschuss zu entschärfen. Nach dem Seitenwechsel hatten die Gastgeber rund 20 Minuten mehr vom Spiel. Einige gefährliche Situationen produzierten sie aus Standards (Freistöße von der Seite oder Eckbälle), die fast ausschließlich von Legionär Leon Ragolic ausgeführt wurden. Dann bekam der SVF die Partie schön langsam in den Griff. In der 64. Minute war es so weit. Bei einem hohen Ball verschätzte sich die Verteidigung von Mooskirchen, Sebastian Stanzer lief allein Richtung Gehäuse, der Mooskirchner Philipp Walch zog kurz vor dem Strafraum die Notbremse. Der Schiedsrichter ließ Gnade vor Recht ergehen und zeigte dem „Täter“ nur die gelbe Karte. Den verhängten Freistoß versenkte Patrick Haring, etwas abgefälscht, zur verdienten Führung. Gleich darauf ein toller Spielzug über mehrere Stationen – das Frauentaler Mittelfeld zeigte sich in dieser Begegnung stark verbessert – Mathias Pratter spielte punktgenau auf Martin Pöck, der aber nur den Pfosten traf. Die Kugel sprang auf den Rücken des Tormannes und von dort über die Cornerlinie. Bei weiteren sehr schön heraus gespielten Durchbrüchen gelang es nicht, den 2. Treffer zu erzielen. Die Heimischen bemühten sich aufopfernd um den Ausgleich, aber der Frauentaler Defensivblock hielt dicht. Nun gilt es für das SVF-Team, den Aufwärtstrend (8 Punkte aus den letzten 4 Partien) zu prolongieren.

Nachwuchsergebnisse

U 12: Lieboch – SVF 4 : 1. Tor Frauental: Lafer
U 15: SVF – DSC 1 : 2. Tor Frauental: Haring

Vorschau

Am kommenden Samstag, 21.5.2011, 18.00 Uhr, gastiert der SV Frauental zum Bezirksderby beim SV Schwanberg.
Unterliga West
Union Edelstahl-Design B•E•R•N•H•A•R•T
St. Peter im Sulmtal
Home-Pages: www.usv-st-peter-sulmtal.at


St. Peter baut Tabellenführung aus !

SV Bärnbach – USV Edelstahl Design Bernhart St. Peter i. S. 0 : 5 (0 : 4)

St. Peter/S.: Lukan, Geisler, Hodzic, Reiterer, Cresnoverh (61.Lukas), Knass (89.Doppler), Grgic, Poschauko (70. Mujkanovic), Hozanovic, Milicevic, De Souza Silva Diego Wendel
Tore : Knass 3, De Souza 18, Grgic 36, 44, Mujkanovic 75,

Von Beginn an ließen die Gäste keinen Zweifel daran gegen die ersatzgeschwächten Bärnbacher drei Punkte mitzunehmen. Bereits in der 3. Min. eröffnete Knass den Torreigen mit einem wunderschönen Heber aus 20 Metern über den Tormann. In der 18. Min. schickt Milicevic De Souza mit einem Lochpass auf die Reise und es steht 2 : 0. Dann entscheidet der diesmal überragend spielende Marko Grgic mit zwei Toren noch vor der Pause endgültig das Spiel. Nach Seitenwechsel schalten die Gäste etwas zurück. Grigic scheitert zuerst noch an der Latte, ehe Mujkanovic mit herrlichem Schuss ins Kreuzeck den Endstand fixiert. Bärnbach hat im ganzen Spiel nur eine nennenswerte Chance. Durch die überraschende Heimniederlage von AC Leibnitz gegen St. Veit hat nun St. Peter die Tabellenführung auf fünf Punkte ausgebaut.
Vorschau :
Am Freitag, dem 20. Mai steigt in St. Peter um 19,00 Uhr das Schlagerspiel in der UL West gegen den Tabellenzweiten AC Linden Leibnitz. Dieses Spiel wird sicher eine Vorentscheidung im Titelkampf zwischen den beiden Mannschaften sein. Alle Fans sind wieder aufgerufen in diesem wichtigen Spiel um den Wiederaufstieg in die Oberliga unsere Mannschaft zahlreich und stimmkräftig zu unterstützen
Bad Gams : Groß St. Florian 0:5 (0:4)

Mit einer grandiosen Leistung sicherte sich der TUS Groß St. Florian einen wichtigen Auswärtssieg.

Groß St. Florian spielte mit: Barl, Blaz, Frajdl, Koinegg, Weissensteiner (71. Draxler), Schelch, Dengg (68. Lesky), Pölzl, Posch, Stampfl, Pototschnik (81. Schneebacher).


Zu Beginn kam kurz Gefahr für die Florianer auf, als Bernd Barl einen Volleyschuss von Fasvald abwehren musste. Als dann Damjan Frajdl in der 7. Minute einen Freistoß aus 40 Metern im Tor der Gamser versenkte und Stefan Dengg in der 16. Minute nach schönem Doppelpassspiel mit Alexander Stampfl das 0:2 erzielte, war alles gelaufen. Zu harmlos agierte Bad Gams an diesem Tag, zu souverän war das Auftreten von Groß St. Florian. Noch vor der Pause erhöhten Thomas Pototschnik und Stefan Dengg mit seinem zweiten Tor auf 0:4. Den Schlusspunkt für Groß St. Florian setzte Alexander Stampfl mit einem sicher verwandelten Elfmeter in Spielminute 68. Hans-Peter Draxler blieb leider der Torerfolg versagt, als er mit einem sensationellen Volleyschuss die Latte traf.
Der Florianer Mannschaft gebührt für diese Leistung ein Pauschallob, allerdings ist man sich sehr wohl bewusst, dass in den nächsten Spielen noch schwierige Aufgaben warten.


Nachwuchs:

Groß St. Florian U 15 : Stallhofen U 15 6:2 (2:1)
Tore für den TUS: Georg Zechner (3), Simon Braunsar (2), Mathias Ruderes
1. Klasse West B


Zwei Punkte und die Tabellenführung verloren!
SV Spielfeld - UFC Wettmannstätten 1:1 (0:0)
Tore: Rene Rode (90.) bzw. Gorazd Sunko (65.)

Nicht nur im Lotto, auch im Fußball ist alles möglich. Dass der UFC Wettmannstätten aber ausgerechnet beim Tabellensiebenten SV Spielfeld, der die letzten drei Begegnungen mit einem Torverhältnis von 1:22 verlor, nur unentschieden spielt, hatten wohl selbst die ärgsten Pessimisten im Wettmannstätter Lager für unmöglich gehalten. Doch in den schwächsten 45 Minuten der gesamten Frühjahrssaison war das Auftreten der UFC-Spieler eines Tabellenführers schlicht und einfach unwürdig! Ohne Laufbereitschft trabte die Mehrheit der Dobaj-Truppe scheinbar konzept-, lust- und ideenlos am Platz umher. Zudem wurden die Bälle von hinten meist stereotyp hoch nach vorne gedroschen, was den Spielfeldern die Abwehrarbeit natürlich immens erleichterte. Für diese planlosen Aktionen darf auch das Fehlen der verletzten Kreativspieler B. Dengg und Th. Müller nur bedingt als Entschuldigung herhalten. Positiv erwähnenswert ist aus der ersten Spielhälfte lediglich
ein toll gehaltener Flachschuss von Videk (35.) sowie eine Volleybombe von Vedonik (39.), der das
UFC-Gehäuse nur denkbar knapp verfehlte.
Nach einer vermutlich recht deutlichen Kabinenpredigt von Trainer Dobaj kam Wettmannstätten
in der zweiten Halbzeit nun doch besser ins Spiel und auch zu einigen guten Tormöglichkeiten. In der 65. Min. schien der Bann dann endlich gebrochen: M. Paschek zog rechts außen davon und seine präzise Flanke wuchtete G. Sunko per Kopf zum 1:0 für die Gäste ins Netz. Leider vergab
Wettmannstätten in der Folge noch einige Sitzer auf den wichtigen zweiten Treffer und alle mitgereisten Fans begannen sich schon mit dem knappen Auswärtssieg anzufreunden, doch da schlug Spielfeld doch noch gnadenlos zu: Vorerst kann Lambauer (89.) bei einem der seltenen Spielfelder Konter in höchster Not noch vorm durchbrechenden Gollowitsch ins Torout retten, doch nach dem zu kurz abgewehrten Eckball trifft Kapitän Rene Rode (90.) mit einem wahren Tausendguldenschuss von der Strafraumgrenze unter Mithilfe der Querlatte unhaltbar zum Ausgleich.
Mit den in letzter Min. verschenkten zwei Punkten ging auch die Tabellenführung verloren. Damit der Traum vom greifbar nahe gewesenen Aufstieg nicht schon vorzeitig geplatzt ist, sind in den letzten drei Runden ebenso viele Siege als Wiedergutmachung Pflicht. Die erste Hürde kann die
UFC-Mannschaft um Kapitän M.Bratl bereits am kommenmden Freitag (20. Mai) überwinden,
wenn ab 19.30 Uhr der WSV Retznei in Wettmannstätten zu Gast ist.
GSV Union Cafe Nellati St. Martin

Mageres Unentschieden gegen Nachzügler

GSV Union Cafe Nellati St. Martin i.S. – SV Hollenegg II 3:3 (2:3)

St. Martin spielte mit: Wallner, Wetl (30. Tschuchnik), Brauchart, Strohmeier, Schuster, Czettl (K.), Steiner, Gosch, Strnad, Pommer, Watz,
Ersatz: Wallner, Tschiltsch, Schöniger Manuel, Schöninger Markus
SR: Ruprechter, 80. Zuschauer

Tor für den GSV: Gosch (25.), Pommer (38., 46.)

Nachdem man sich von Spielertrainer Damijan Perus getrennt hatte, übernahm Kapitän Christian Czettl zumindest bis Saisonende den Posten. Aber wieder einmal zeigte der GSV sein zweites Gesicht, denn nach der wirklich großartigen Leistung in Wettmannstätten, kam wieder der totale Rückfall im Heimspiel. Mutlos. lustlos und kampflos präsentierten sich die Blau-Gelben gegen den Tabellenvorletzten aus Hollenegg. So dauerte es auch nur 2 Minuten bis Christoph Wallner das erste Mal den Ball aus den Maschen fischte. Zwar merkte man den Gästen die spielerischen Nachteile an, doch in Punkto Laufbereitschaft und Einsatz waren sie den Heimischen klar überlegen. Nachdem Michi Gosch endlich sein erstes Tor im Frühjahr gelang, wachte der GSV auf (25.). Martin Pommer erhöhte mit einem sensationellen Treffer auf 2:1 (38.). Diesen Treffer sah Martin Wetl leider nicht mehr. Der sichere linke Verteidiger des GSV erlitt nach einem Kopfballduell eine Platzwunde und musste vorzeitig den Platz verlassen. Nach Kritik von Bernd Schuster, der diesmal von Beginn an eingesetzt wurde, gab der umsichtige Schiedsrichter Freistoß. Die Abwehr war nicht gut sortiert und Aldrian konnte den Ball ins Tor verlängern. Ausgleich (40.). Praktisch mit dem Pausenpfiff noch der Führungstreffer der Gäste. Ein harmlos getretener Freistoß von Walzl findet den Weg durch die Mauer ins Tor (2:3).
Aber der GSV kommt nochmals zurück. Mit dem ersten Angriff erzielt Pommer per Kopf den Ausgleich für St. Martin. Bereits sein achter Treffer im achten Spiel. St. Martin wurde stärker und erspielte sich noch einige Torchancen, welche aber nicht genutzt werden konnten.

Einen herzlichen Dank dem Matchballspender, Firma STG, Stelzl und Golob, in Eibiswald.


Vorschau:
Der GSV trifft am Sonntag, 20.05.2011 auswärts auf den Tabellennachbarn aus Kaindorf. Spielbeginn ist 17:00 Uhr.

ACHTUNG!
Pfingstsonntag, 12.06.2011 Kleinfeldturnier auf der Sportanlage St. Martin. Beginn 11:00 Uhr. Anmeldungen unter 0664 / 35 12 676 oder 0664 / 40 37 817. Anschließend Disco mit dem Power Deejay Team

 

Werbung 

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Samstag, 21. September 2019

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung