Home Branchen Vereine Marktplatz Galerien Links News FAQ / Hilfe Suche

Partner Seiten
Kostenlose Counter
Gratis Besucherzähler mit
grafischer Auswertung!
www.123-counter.de

Provider


Baufinanzierung
Einfach | Günstig | Finanzieren
123-baufinanzierung.de


Statistik

Besucher gesamt:

385173
Letzte Woche:
11823
Diese Woche:
9100
Besucher Heute:
1227
Gerade Online:
12


Ihre IP:
3.226.243.130
 
Gratis Newsletter
Hier nichts eintragen!

 

  A- Berichte Trainingsstart


3. Runde Steirercup – Elferkrimi zu gunsten der Blau-Gelben!

SC Deutschlandsberg - SV Frauental 7 : 6 n.E.; 2 : 2 (1 : 2). Tore: Guerrib (21., 72., 97.) bzw. Stanzer (8., 39.), Znuderl (112., Fr.)

Die 3. Cup- Runde wurde mit dem SV Frauental zu einer richtigen Standortbestimmung für die kommende Meisterschaft. Die recht zahlreiche Zuschauerkulisse (bei der vor allem die Gäste aus Frauental die Überhand hatten) sahen beim ersten Derby in der neuen Saison ein recht flottes und ansehnliches Match. Der DSC musste, mit Gerd Fuchs, Darko Deranja und Philip Leitinger spielbestimmende Akteure vorgeben und so gehörte die erste Halbzeit den sehr gut aufgestellten Gästen. Zwei sehr gut angetragene Angriffsversuche konnte Sebastian Stanzer eiskalt verwerten und so seine Mannschaft mit 2:1 in Führung bringen, für unsere Mannschaft scorte Miliam Guerrib. Im Spielabschnitt zwei konnte die Grubisic-Elf mehr Tempo in die Partie bringen und das wiederum behagte den Gästen aus Frauental gar nicht In der 72. Minute war es abermals Neo Legionär Miliam Guerrib der seine Elf mit dem Ausgleichstreffer in die Verlängerung brachte. In der 89. Minute kam der leicht angeschlagene Philip Leitinger ins Spiel. Durch seine Hereinnahme kam mehr Linie ins Spiel der Blau-Gelben. In der 97. Min. war es erneut Miliam Guerrib, der mit seinem 3. Treffer die Blau-Gelben auf die Siegerstraße brachte, dachten vor allem die DSC Fans. Bostjan Znuderl jedoch konnte in der 112. Min. den SVF mit einem Freistoß über die Mauer ins lange Eck zurück ins Spiel bringen. Im Anschließenden Elferkrimi hatte unsere Mannschaft das glücklichere Ende für sich gebucht. Rene Grill konnte zwei Penaltys der Gäste Barrieren und so kommt am Montag dem 15. August der Landesligist ASK Voitsberg als nächster Gegner der 4. Cup- Runde in die DSC Arena. Die Gäste aus Frauental, die sehr stark begonnen hatten, werden in dieser Meisterschaft sicherlich ein großes Wort um die Vergabe des Meistertitels mitreden können.

Vorschau
DSC Mithlinger vs. Flavia Solva Freitag 12.08.2011 19:00 Uhr
DSC mithlinger vs. ASK Voitsberg Montag 15.08.2011 18:00 Uhr



3. Runde Steirercup - Penaltyduell entschied!

SC Deutschlandsberg - SV Frauental 7 : 6 n.E.; 2 : 2 (1 : 2). Tore: Guerrib (21., 72., 97.) bzw. Stanzer (8., 39.), Znuderl (112., Fr.)

Eine recht flotte, interessante und spannende Partie mit wechselnden Szenen vor einer beachtlichen Zuschauerkulisse. Das Derbyfieber war doch ein wenig spürbar. In der ersten Halbzeit hatten die Frauentaler mehr vom Spiel und führten durch sehenswert heraus gespielte Treffer von Sebastian Stanzer mit 2 : 1. Für den DSC scorte der neue, stets gefährliche kroatische Topstürmer Miliam Guerrib. Im zweiten Durchgang kamen die Gastgeber stark auf, weil die Aktivität, das läuferische Element und Zweikampfverhalten im Mittelfeld der Frauentaler nicht mehr im erforderlichen Ausmaß vorhanden waren. Der Druck auf die Defensive verstärkte sich dadurch zwangsläufig. Sebastian Stanzer, Sadik Aganovic und Bostjan Znuderl hatten zwar noch gute Möglichkeiten für weitere Treffer. Zum Torerfolg kamen aber die DSC`ler, wiederum stand Miliam Guerrib goldrichtig. SVF-Goalie Seppi Winkler bewahrte sein Team in weiterer Folge mit einigen tollen Reflexen vor einem Rückstand. So stand es nach 90 Minuten 2 : 2. Eine Verlängerung von 2x 15 Minuten musste angehängt werden. Es dauerte nicht lange und Miliam Guerrib, wer sonst, versenkte per Kopf einen Corner zum 3 : 2 für seine Farben. In der 112. Minute doch noch der Ausgleich. Bostjan Znuderl zirkelte einen Freistoß ins lange Kreuzeck. Beim entscheidenden Elfmeterschießen zog der SVF den Kürzeren. DSC-Schlussmann Rene Grill wehrte 2 Elfer der Frauentaler ab. Frauental ist damit weg vom Steirer-Cup und kann sich nun ausschließlich auf die am Wochenende beginnende Meisterschaft konzentrieren.

Vorschau
Der SVF gastiert zum Meisterschaftsauftakt am Freitag, am 12.8.2011, 19.00 Uhr, beim SV Thal. Der Vereinsvorstand und die Spieler freuen sich auf eine zahlreiche Unterstützung der Fans.


Oberliga Mitte-West
Union Edelstahl-Design B•E•R•N•H•A•R•T
St. Peter im Sulmtal
Home-Pages: www.usv-st-peter-sulmtal.at



Meisterschaftsstart in der Oberliga Mitte West gegen GAK II
Nach einer nunmehr sechswöchigen Vorbereitungszeit beginnt nun für St. Peter mit dem Spiel gegen GAK II die schon mit Spannung erwartete Meisterschaft. Nach dem souveränen Meistertitel in der Unterliga West wurde der Wiederaufstieg in die Oberliga nach nur einem Jahr geschafft. St. Peter ist ja kein Neuling in der Oberliga, spielte man doch vor dem Abstieg immerhin 12 Jahre in dieser Liga. 1999 wurde sogar der Meistertitel in der Oberliga errungen und St. Peter spielte auch 2 Jahre in der Landesliga.
In der Mannschaft gab es ziemlich große Veränderungen. Einige Leistungsträger und auch Meistertrainer Jerko Grubisic konnten nicht gehalten werden. Wir wünschen allen auch bei ihren neuen Vereinen viel Erfolg.
Dem sportlichen Leiter Martin Pack ist es allerdings gelungen wieder eine schlagkräftige Mannschaft um Trainer Helmut Mausser auf die Beine zu stellen. Besonders erfreulich, dass mit Florian Eibinger, Emanuel Ruhri und Christian Galli drei aus dem St. Peterer Nachwuchs zurückgekehrt sind. Auch alle anderen Neuerwerbungen zeigten bei den bisherigen Aufbauspielen sehr gute Leistungen und das erklärte Ziel der Mannschaft ist ein sicherer Platz im Mittelfeld.
Zugänge : Helmut Mausser (Trainer), Florian Eibinger (Gratkorn), Christian Galli (DSC), Emanuel Ruhri, Rene Lampl (beide Hollenegg), Matej Rebol (Großklein), Marko Pokleka (NK Aluminium), Michael Knappitsch (Eibiswald), Honer Rashid (Mürzzuschlag), Daniel Stelzl (Nachwuchs)
Abgänge : Trainer Jerko Grubisic, Aladin Hozanovic (beide DSC), Stefan Cresnoverh (Eibiswald), Diego De Souza Silva (Kroatien), Goran Milicevic (Kalsdorf), Galli Daniel (Frauental), Benjamin Fleischhacker (St. Martin i. S.), Michael Geisler (Gr. St. Florian), Marko Grgic, Adin Hodzic (beide Lankowitz), Andreas Küberl (St. Veit/Vogau), Patrik Walzl (Hollenegg), Daniel Rothschädl (Steyeregg), Denis Mujkanovic (Pachern), Mario Stopper (Pause)

Vorschau :
Am Freitag, dem 12. August empfängt St. Peter um 19 Uhr die junge, aber überaus spielstarke Mannschaft der GAK Amateure. Alle Fans sind aufgerufen unsere neu formierte Mannschaft beim Meisterschaftsstart zahlreich und stimmkräftig zu unterstützen


OBERLIGA MITTE/WEST –SV FRAUENTAL
Immer aktuell: www.svfrauental.at

Steirercup – in der 3. Runde wartet der DSC!

SV Mooskirchen – SV Frauental 0 : 2 (0 : 1). Tore: Stanzer (29.), Ibrahimi (86., Fr.)

2. Runde im Steirercup. Frauental bekam den Ligakonkurrenten SV Mooskirchen zugelost (auswärts). Die erste Halbzeit gehörte eindeutig den Gästen. Die spielerische Dominanz war augenscheinlich. Auf Grund der tollen Torchancen, oftmals eingeleitet von Bostjan Znuderl, hätte die Partie eigentlich nach 45 Minuten so gut wie entschieden sein müssen. Es gelang aber nur ein Treffer durch Sebastian Stanzer, mustergültig vorbereitet von Sadik Aganovic. Nach dem Seitenwechsel flaute das SVF-Spiel ab, die Gastgeber agierten nun aktiver und kämpferischer, teilweise allerdings überhart, die Gefährlichkeit vor dem Tor hielt sich aber in Grenzen. Bei zwei finalen Aktionen der Mooskirchner war SVF-Goalie Seppi Winkler auf dem Posten. Kurz vor dem Matchende der 2. Treffer für den SV Frauental. Ein abgefälschter Freistoß von Nermin Ibrahimi fand, unhaltbar für Mooskirchen-Schlussmann Mario Ajtnik, den Weg ins Tor. Auf Grund der deutlichen Überlegenheit im ersten Durchgang geht der Sieg für Frauental in Ordnung. Der 16-jährige Dominik Herzog spielte in der Viererkette durch und bot eine tadellose Leistung. Nun kommt es in der 3. Steirercup-Runde zum Nachbarschaftsduell beim DSC.

Vorschau

Steirercup – 3. Runde: Samstag, 6.8.2011, 17.30 Uhr, im Koralmstadion gegen den SC Deutschlandsberg.





Gemeindepokalturnier – Steirercup – 3 Spiele innerhalb von 24 Stunden

Das vergangene Wochenende war für das SVF-Team sehr anstrengend. Am Samstag und Sonntag ging das traditionelle Gemeindepokalturnier, leider bei sehr schlechter Witterung, auf der Frauentaler Anlage über die Bühne. In der Zwischenzeit – am Sonntag, Spieltermin 11.00 Uhr – stand das Steirercup-Match beim SV Edelschrott auf dem Programm.

Steirercup
SV Edelschrott – SV Frauental 1 : 3 (1 : 2). Tore: H. Lackner (Elfer) bzw. P. Masser, P. Haring, B. Dengg
Die jungen Burschen aus der letztjährigen U 17 spielten durch und machten ihre Sache sehr gut.
Damit steht der SVF in der 2. Cuprunde und trifft am Samstag, 30.7.2011, 18.00 Uhr, auswärts auf den SV Mooskirchen.

Gemeindepokalturnier
Die teilnehmenden Mannschaften – FC Preding (GLW), SV St. Stefan/St. (GLW), SV Lannach (ULW) und SV Frauental (OLM) – zeigten bei diesem Turnier attraktiven Fußball.
Vorrunde:
SV St. Stefan/St. – SV Lannach 1 : 1 (1 : 0). Tore: E. Kuperion bzw. R. Michalic. Das Elferduell entschied der SV Lannach für sich.
SV Frauental – FC Preding 5 : 2 (3 : 0). Tore: S. Stanzer 2, S. Aganovic, P.Haring (Elfer), A. Mühlbauer

Finalspiele:

Um Platz 3: FC Preding – SV St. Stefan/St. – wurde auf Grund der schlechten Witterungs- und Platzverhältnisse nicht ausgetragen.

Um Platz 1: SV Frauental – SV Lannach 1 : 2 (0 : 1). Tore: S. Stanzer bzw. St. Hirtenfellner, B. Gfrerer
Turnierendstand: 1. SV Lannach, 2. SV Frauental, 3. St. St. Stefan/St. und FC Preding

Bester Torschütze: Sebastian Stanzer, SV Frauental, mit 3 Treffern
Bester Tormann: Peter Huberts, SV Lannach
Die Siegerehrung nahmen SVF-Obmann Gerhard Puntigam, Stellv. Sepp Sailer und Turniersprecher Michael Nebel, zusammen mit Vizebürgermeister Günter Steinbauer, Gemeindekassier Johann Fellner und dem weiteren Pokalspender Klaus Reinbacher, Ortsparteiobmann der ÖVP Frauental, vor. Der SVF bedankt sich bei den Sponsoren dieses Turnieres, stellvertretend seien hier die RB Deutschlandsberg, die Bauunternehmung DI. Pfleger, Deutschlandsberg und die Teerag Asdag, Frauental, genannt. Ein herzlicher Dank ergeht auch an die Schiedsrichter und an die MitarbeiterInnen bei dieser Veranstaltung – Gusti und Siegi , Susanne, Erna und Ingrid.

Vorschau
• Steirercup: 2. Runde am Samstag, 30.7.2011, 18.00 Uhr, auswärts beim SV Mooskirchen
• Testmatch: Mittwoch, 3.8.2011, 18.00 Uhr, in Frauental gegen NK Dravograd (3. Slow. Liga)



Uniqa Turnier der General Agentur Thürschweller


Am 16.07. und 17.07. fand das 3te Uniqa Turnier der General Agentur Thürschweller aus Eibiswald in St. Martin statt. Die sechs Kampfmannschaften aus der Region spielten am Samstag in spannenden Gruppenspielen zu je 45min um den Einzug ins Finale. In der Gruppe A trafen der SV Eibiswald, USV Wies und der ASK Steyeregg aufeinander. Nach klaren Siegen für den SV Eibiswald und einem Unentschieden in der letzen Partie zwischen Wies und Steyeregg standen die Platzierungen fest.
In der Gruppe B ein ähnliches Bild. Der GSV St. Martin konnte das Eröffnungsspiel gegen den USV Grenzland mit 1:0 für sich entscheiden, scheiterte aber an der Chancenauswertung gegen den SV Pitschgau und musste eine deutliche 3:0 Niederlage hinnehmen. Im dritten Gruppenspiel besiegte der SV Pitschgau Grenzland und stand damit als Gruppensieger fest.

Gruppe A: 1. SV Eibiswald, 2. ASK Steyeregg, 3. USV Wies
Gruppe B: 1. SV Pitschgau, 2. GSV St. Martin, 3. USV Grenzland

Bei angenehmen Fußballwetter fanden am Sonntag die Finalspiele statt. Im Spiel um Platz 5 traf der USV Wies auf den USV Grenzland. Nach spannenden 90 Minuten stand es 3:3, somit musste der Sieger im Elfmeterschießen entschieden werden. Die Wieser hatten das Glück auf ihrer Seite und bezwangen Grenzland mit 5:4. Auch das Spiel um Platz 3 wurde durch einen Strafstoß entschieden. Allerdings schon in der regulären Spielzeit. Marco Watz verwertet sicher und St. Martin konnte sich gegen den ASK Steyeregg mit 1:0 durchsetzen. Im Finale führte Pitschgau durch ein frühes Tor lange mit 1:0. Im Verlauf des Spieles kamen die Eibiswalder immer besser zurecht und konnten noch ausgleichen 1:1. Auch hier musste der Sieger im Elfmeterschießen ermittelt werden. Die Pitschgauer hatten die besseren Nerven und bezwangen Eibiswald mit 4:3. Damit holten sich die Mannen um Spielertrainer Christian Krottmeier den begehrten Wanderpokal, der die letzten beiden Jahre in Eibiswald stand und verhinderten so das „Trippel“ des SVE.

Zum besten Tormann des Turniers wurde Daniel Gutschy vom ASK Steyeregg gewählt. Mit 3 erzielten Treffer sicherte sich Aljaz Cavnik aus Pitschgau die Torschützenkrone.

Endstand:
1. SV Pitschgau, 2. SV Eibiswald, 3. GSV St. Martin, 4. ASK Steyeregg, 5. USV Wies, 6. USV Grenzland

Ein herzliches Dankeschön an die Schiedsrichter, Herrn Kiedl, Herrn Dolliner und Herrn Gaisch für den Einsatz an beiden Spieltagen.

Ein weiteres Dankeschön an den Namensgeber und Turniersponsor Herrn Andreas Thürschweller von der gleichnamigen Uniqa General Agentur aus Eibiswald.

 

Werbung 

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Samstag, 21. September 2019

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung