Home Branchen Vereine Marktplatz Galerien Links News FAQ / Hilfe Suche

Partner Seiten
Kostenlose Counter
Gratis Besucherzähler mit
grafischer Auswertung!
www.123-counter.de

Provider


Baufinanzierung
Einfach | Günstig | Finanzieren
123-baufinanzierung.de


Statistik

Besucher gesamt:

385184
Letzte Woche:
11823
Diese Woche:
9111
Besucher Heute:
1238
Gerade Online:
15


Ihre IP:
3.226.243.130
 
Gratis Newsletter
Hier nichts eintragen!

 

  1.Runde 12.-14.08.2011


Traumhafter Saisonstart mit 6 Treffern zum Auftakt!

DSC: Rene Grill, Julian Dengg, Darko Deranja, Benjamin Temmel (68. Marco Oswald), Martin Pommer, Joachim Wippel, Philip Leitinger, Gottfried Janisch (66. Zija Lleshi), Aladin Hozanovic, Alin Asii (84. Gregor Grubisic), Miliam Guerrib
Ersatz: Stefan Pratter, Mato Vrdoljak

Tore:43.und 82. Miliam Guerrib, 53. EM Darko Deranja, 55. Benjamin Temmel, 64. Alin Asii, 84. Martin Pommer
Koralmstadion: 300 Fans; SR: Aliu, Schleich, Reyer

Saisonstart in die neue Meisterschaft der Oberliga Mitte/West. Trainer Jerko Grubisic setzte in dieser Begegnung auf Routine und alle fünf Neuzugänge von Beginn an ein, ließ die Jungen vorerst auf der Bank. Durch den Ausfall von Gerd Fuchs musste Darko Deranja zurück in die Innenverteidigung, wobei für den Auftakt ein drei-fünf-zwei System gewählt wurde.

Zum Spiel:
Bereits die ersten Minuten hatten es in sich, die Blau-Gelben starteten eine Anfangsoffensive und setzten die Gäste stark unter Druck. Zweimal Miliam Guerrib und einmal Philip Leitinger hatten die ersten Abschlussversuche der Landsberger, jedoch war zu diesem Zeitpunkt das Visier noch nicht richtig eingestellt. Nach dem starken Beginn kamen die Gäste aus Wagna immer besser ins Spiel und konnten einige gefährliche Aktionen starten. In der 17. Minute konnte DSC Schlussmann Rene Grill einen Schuss von Marco Lesacher nur kurz abwehren, dadurch kam unerwartet der mitgelaufene Alen Kavcic zum Ball und erzielte die 1:0 Führung. Die Antwort der Grubisic-Elf ließ nicht lange auf sich warten, jedoch war bei Gästetormann Tomislav Lipovac meist Endstation oder die Kugel ging knapp am Gehäuse vorbei. In der 42. Minute ein Traumpass von Philip Leitinger auf Alin Asii, der Neo-Deutschlandsberger machte eine Körpertäuschung ging an seinem Aufpasser vorbei und wurde von Hinten gefällt. Den Freistoß, knapp am 16er, knallte Miliam Guerrib über die Mauer unhaltbar unter die Latte zum hochverdienten Ausgleich ins neu aufgezogene Blau-Gelbe Tornetz.

Pausenstand: 1:1

Bereits in der ersten Minute nach Wiederbeginn eine Großchance der Landsberger. Alin Asii brachte mit einem Traumpass Miliam Guerrib frei vor das Gästetor, Guerrib traf bei seinem Drehschuss leider genau Flavia Schlussmann Lipovac und somit war die nächste gute Chance dahin. In der 50. Minute der nächste Schock für die Blau-Gelben, Christopher Marat kann auf der rechten Seite durchstarten und den Ball gehoben zur Mitte bringen, dieses Mal stand Marco Lesacher goldrichtig und „nickte“ zur erneuten Führung für die Gäste aus Wagna ein.

In der 53. Minute zieht Alin Asii auf der rechten Seite seinem Gegner davon, dringt in den Strafraum ein und wird unsanft von hinten gestoppt, die Unparteiischen zeigen sofort auf den Elfmeterpunkt. Darko Deranja tritt an und versenkt den Ball halbhoch ins rechte Eck. Nur zwei Minuten später, Freistoß von Halb-Rechts durch Philip Leitinger. Benjamin Temmel verlängert die Flanke vom Elfmeterpunkt aus mit dem Hinterkopf zur verdienten Führung der Landsberger.

In der 64. Spielminute der nächste Auftritt von Alin Asii: der Neuzugang bekommt den Ball nach Vorarbeit von Hozanovic und Janisch in den Lauf gespielt und kann mit einem wuchtigen Schuss ins kurze Eck die 4:2 Führung erzielen.

In der 67. Minute Schock beim DSC: Benjamin Temmel bleibt nach einem Abwehrversuch liegen und signalisiert eine schlimme Verletzung. Benjamin musste mit der Rettung ins Spital abtransportiert werden, dort wurde eine schwerere Knieverletzung diagnostiziert. Wir wünschen ihm auf diesem Weg baldige Besserung.

In der 70. Minute, konnten die Gäste nach einem Corner und einem Kopfballtreffer von Vieltorf die Partie wieder spannend gestalten. In der 78. Minute kommt es nach einem Handspiel von Rene Grill (das vorangegangene Foul an unserem Schlussmann hat der Unparteiische nicht geahndet) außerhalb seines Strafraumes zu einer brenzlichen Situation. Unser Goalie Grill kann sich mit einer „Weltklasse“ Parade auszeichnen und den Ausgleich verhindern.

In der 82. Minute kommt es zur Vorentscheidung, Miliam Guerrib köpfelt nach Corner von Leitinger zum 5:3 ein. In der 84. Minute können die Blau-Gelben nochmals jubelnd abdrehen. Martin Pommer trifft nach Flanke von Asii mit links unhaltbar ins Kreuzeck.
Fazit: Tolle kämpferische Leistung unserer Mannschaft. Trotz Umstellung auf eine Dreierkette konnte die Grubisic Elf überzeugen und verdient die Punkte am Konto verbuchen. Mann des Spieles, Alin Asii (war bei fast allen Treffern beteiligt)

Vorschau:
Lebring vs. DSC Mithlinger Samstag 20.08.2011 17:00 Uhr
OBERLIGA MITTE/WEST – SV FRAUENTAL
Immer aktuell: www.svfrauental.at

Jeder Ausgang war möglich – Goalies unbezwingbar!
SV Thal – SV Frauental 0 : 0

Aufstellung Frauental: Winkler, Rothschädl, Emersic, Nebel, Tatzer, Pratter (Mühlbauer, 82.), Freydl, Aganovic (Masser, 91.), Ibrahimi (Haring, 88.), Znuderl, Stanzer
Sportanlage Thal, 250 Zuschauer, Schiriteam: Peckovic, Mag. Grill, Ahmetovic

Obwohl keine Tore fielen, sahen rund 250 Zuschauer, die Mehrzahl aus Frauental, ein attraktives, niveauvolles und spannendes Match. Beide Trainer, Bojan Kus und Ewald Klampfer, bevorzugten aus einer gesicherten Abwehr heraus das Offensivspiel. In der ersten Halbzeit war Frauental klar besser. Sadik Aganovic bildete die Drehscheibe, Bostjan Znuderl spielte einige punktgenaue Lochpässe auf Sebastian Stanzer, der den Thal-Schlussmann Patrick Haider ganz einfach nicht bezwingen konnte. Zweimal zeigte der Assistent fälschlicherweise eine Abseitsstellung von Stanzer an. Aber auch die Gastgeber kamen bei schnellen Konterstößen zu guten Chancen. Der Frauentaler Goalie Seppi Winkler wehrte zweimal bravourös ab. Einen Kopfball schlug Dominik Rothschädl vor der Torlinie weg. Im zweiten Durchgang kamen die Thaler mit ihrem schnellen Kurzpassspiel stark auf, bei den Gästen war nach 60 Minuten vom Elan der ersten Halbzeit nicht mehr viel zu sehen. Einige Male brannte es ganz ordentlich im SVF-Strafraum. Aber die Abwehr brachte den Ball immer rechtzeitig aus der Gefahrenzone oder Seppi Winkler war zur Stelle. Ein Bombenschuss aus gut 20 m klatschte an die Querlatte des Frauental-Gehäuses. Den Matchball hatte dann aber Frauental wenige Minuten vor dem Matchende. In einer Einzelaktion zog Bostjan Znuderl vom Sechzehner ab, Torhüter Patrick Haider lenkte die so gut wie unhaltbare Granate mit den Fingerspitzen in den Corner. Der SVF kann mit diesem alles in allem gerechten Remis beim Meisterschaftsauftakt durchaus gut leben.
Ein herzlicher Glückwunsch vom SVF an Patrick Haring und seine Alexandra zur Geburt von Leni.

Vorschau
Am kommenden Samstag, 20.8.2011, 17.00 Uhr, empfängt der SVF auf der Frauentaler Sportanlage den SV Köflach (in der letzten Saison von der Landesliga abgestiegen).

Oberliga Mitte West
Union Edelstahl-Design B•E•R•N•H•A•R•T
St. Peter im Sulmtal
Home-Pages: www.usv-st-peter-sulmtal.at


Gelungener Start in die Oberliga !
USV Edelstahl Design Bernhart St. Peter i. S. – GAK II 4 : 1 (2 : 1)

St. Peter/S.: Lukan, Galli, Reiterer, Ruhri, Pokleka, Poschauko, Lampl, Lukas (84. Rashid), Knass (65. Knappitsch), Rebol, Eibinger
Tore : Knass 16, Lampl 38, Eibinger 53, Rebol 65 bzw. Büchner 39,
Gelb-Rot : Rebol 73,

Einen gelungenen Einstand in der Oberliga feierte Aufsteiger St. Peter vor über 200 Zuschauern mit der neu formierten Mannschaft gegen den GAK. Allerdings täuscht das Ergebnis etwas, denn die jungen, technisch und läuferisch versierten GAK Spieler waren meist, vor allem in den ersten 30 Minuten optisch überlegen, ohne aber wirklich torgefährlich zu werden. Die von Trainer Mausser hervorragend eingestellte Heimmannschaft wartete geduldig auf Konterchancen, die dann auch hervorragend umgesetzt wurden. So auch in der 16. Minute. Ein abgefälschter Schuss von Poschauko fällt Knass vor die Beine, der trocken verwertet. Im Gegenzug beinahe der Ausgleich durch Sacher, Lukan kann aber gerade noch klären. Ein Traumtor in der 38. Min. führt zum 2 : 0. Eibinger legt zu Rene Lampl ab, dessen Bombenschuss aus 20 Metern passt genau ins Kreuzeck. Postwendend der Anschlusstreffer durch Büchner, der einen Stellungsfehler eiskalt verwertet. Kurz vor Seitenwechsel hatten dann Eibinger und Lampl noch Großchancen die Führung auszubauen. Die Vorentscheidung fällt in der 53. Min. Ein herrlicher Pass von Lukas in die Tiefe auf Eibinger, der allein stehend dem Tormann keine Chance lässt. Danach ist St. Peter klar stärker und kommt nun zu weiteren Torchancen. Lukas scheitert noch am Tormann ehe Rebol in der 65. Min. den Endstand fixiert. Leider fehlt Rebol wegen einer Gelb-Roten Karte im nächsten Spiel gegen Flavia Solva.

Vorschau : Am Freitag, dem 19. August gastiert St. Peter um 19 Uhr bei Flavia Solva.
Wettmannstätten

Perfekter Einstand der Dobaj-Elf in der GL
SW Lieboch - UFC „gut beDacht“ Strohmeier Wettmannstätten 1:3 (0:2)
Tore: Gutmann (Elfer) bzw. Alexander Stampfl (2) u. Thomas Pototschnik

Ein Einstand nach Maß in der GL ist dem UFC mit diesem eigentlich nie ernsthaft gefährdeten Auswärtssieg beim letztjährigen Tabellenmittelständler Lieboch gelungen. Nach den nicht immer überzeugenden Defensivleistungen in den Vorbereitungsspielen stellte sich vor dem Anpfiff die Frage, ob die Abstimmung in der Hintermannschaft diesmal besser klappen würde. Es lief zwar nicht immer alles nach Wunsch, aber Trainer Dobaj scheint die Integration des „Florianer Blocks“ (Damjan Frajdl, Stefan Dengg, Marc Schelch, Alexander Stampfl u. Thomas Pototschnik) sowie des Slowenen Borut Vrhnjak in den „Rest“ der Aufstiegsmannschaft letztlich doch recht gut gelungen zu sein. Zudem kam die frühe Führung (5.), als Stampfl eine Maßflanke von D. Pölzl per Kopf zum 1:0 verwertete. Lie- boch wirkte dadurch zunächst ziemlich irritiert, doch Dengg, Müller und Stampfl konnten ihre Möglichkeiten nicht nützen. Ab der 20. Min. wurden die Hausherren aber immer stärker und drängten vor allem durch Ljubiankic, Kovacevic , Ogbannaya und Kapitän Lang vehement auf den Ausgleich.Wettmannstätten konterte aber immer wieder gefährlich und nach einer lang gezogenen Flanke von Müller landete (32.) ein Kopfball von Pototschnik aus spitzem Winkel zum 2:0 für den UFC im Netz.
Der erste Angriff nach dem Seitenwechsel führte zu einem Strafstoß für Lieboch, den
Gutmann (46.) zum Anschlusstreffer verwertete. Doch der UFC ließ sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen, sondern antwortete (62.) mit dem 3:1 durch Stampfl, indem er einen idealen Stangelpass nach einer tollen Soloaktion von Pototschnik im Nachsetzen über die Linie drückte. Die Hausherren stemmten sich nun zwar mit allen erlaubten und unerlaubten Mätzchen gegen die drohende Heimniederlage, aber Torhüter Tilzer und die Verteidigung um Abwehrchef Frajdl und M. Kraner konnte mit etwas Glück und noch mehr Können jeden weiteren Gegentreffer verhindern. Gratulation dem Wettmannstätter Team um Erfolgscoach H. Dobaj zu dieser gelungenen GL-Premiere und zur Eroberung der ersten drei Punkte.
Herzlich gratulieren möchte die große UFC-Familie aber auch ihrem neuen Flügelflitzer
Marc Schelch zu seinem runden Geburtstag.
Am kommenden Samstag (20. Aug.) muss der UFC wieder in der Fremde antreten. Der Anpfiff zum schweren Auswärtsspiel gegen GASV Pölfing-Brunn erfolgt um 17.00 Uhr.

 

Werbung 

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Samstag, 21. September 2019

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung