Home Branchen Vereine Marktplatz Galerien Links News FAQ / Hilfe Suche

Partner Seiten
Kostenlose Counter
Gratis Besucherzähler mit
grafischer Auswertung!
www.123-counter.de

Provider


Baufinanzierung
Einfach | Günstig | Finanzieren
123-baufinanzierung.de


Statistik

Besucher gesamt:

467255
Letzte Woche:
11980
Diese Woche:
1749
Besucher Heute:
29
Gerade Online:
11


Ihre IP:
3.231.226.211
 
Gratis Newsletter
Hier nichts eintragen!

 

  3. Runde 26.-28.08.2011


Erstmals feiert der DSC einen Tripel-Sieg zum Saisonstart!

DSC Mithlinger Fenster vs. Ragnitz 2:1 (1:0)

DSC: Rene Grill, Julian Dengg, Darko Deranja, Marco Oswald, Joachim Wippel (70. Gerd Fuchs) Martin Pommer( 56. Zija Lleshi), Philip Leitinger, Gottfried Janisch (59. Gregor Grubisic), Aladin Hozanovic, Alin Asii, Miliam Guerrib;
Ersatz: Stefan Pratter, Mato Vrdoljak
Tore: 25. und 72. Miliam Guerrib
Koralmstadion: 300 Fans; SR: Krainer, Hofer, Wutzl

Nach drei Runden liegt die Grubisic Truppe weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze. Erstmals seitdem der DSC in der Oberliga spielt konnte man ein Tripel-Pack zum Saisonstart verzeichnen. Da unsere Mannschaft auch noch im Cup-Bewerb (Dienstag 30. Aug. 19:00 Uhr in St. Peter) vertreten ist, kann man also von einem gelungen Auftakt sprechen.
In diesem Spiel feiert Gerd Fuchs ( zu Beginn auf der Bank) sein Comeback. Das Spiel wurde auf Grund der hohen Temperaturen um 30 Minuten später Angepfiffen.

Zum Spiel:

Trainer Jerko Grubisic hat für dieses Spiel eine personelle Änderung vorgenommen: Er brachte Martin Pommer für Mato Vrdoljak auf der Außenbahn.
Die Gäste aus Ragnitz traten keinesfalls als Tabellen-Schlusslicht auf, dennoch ist die Mannschaft exakt dort zu finden. Sie machten es den Blau-Gelben von Beginn an sehr schwer, ins Spiel zu kommen. Die sehr kämpferischen Gäste ließen keine brauchbaren Chancen zu und waren ihrerseits durch schnelles Umschalten immer gefährlich.
In der 25. Min Corner durch Kapitän Philip Leitinger von der rechten Seite, er spielte den Ball kurz auf den entgegenlaufenden Darko Deranja, Deranja klatscht ab und die Flanke an den zweiten Pfosten verwertet Miliam Guerrib per Kopf zum 1:0 Führungstreffer. Ab diesem Zeitpunkt konnten die Blau-Gelben vermehrt ihr gewohntes Spiel aufziehen und einige gute Chancen herausspielen.
Pausenstand: 1:0
Nach Wiederbeginn starteten die Gäste besser ins Spiel und konnten die Landsberger immer wieder unter Druck setzen.
In der 59. Min. bringt Alin Asii mit einem Loch-Pass, Miliam Guerrib ins Spiel, der DSC Angreifer enteilt der Abwehr und bringt den Ball vorbei an Ragnitz Schlussmann Ralf Pfripfl, leider klatschte das Spielgerät an den Pfosten.
In der 67. Minute erzielen die Gäste nach einem in den Strafraum gehobenen Freistoß durch Matej Vracko den zu diesem Zeitpunkt wohl verdienten Ausgleich. Dieser Ausgleichstreffer war so etwas wie ein Startschuss für unsere Mannschaft den ab sofort lief das Werkel wieder wie geschmiert. Nur eine Minute später der nächste Pfostenschuss durch Miliam Guerrib, abermals kann er sich durchsetzen und Tormann Pfripfl bezwingen.
In der 72. Spielminute ein langer Pass aus der Abwehrreihe durch Aladin Hozanovic, der Ball landet bei Guerrib. Der DSC Bomber setzt sich durch enteilt erneut der Gäste-Abwehr und erzielt seinen fünften Treffer in der noch jungen Saison. In der Schlussphase ließen die Blau-Gelben noch einige „Sitzer“ aus , hatten kurz vor dem Schlusspfiff noch etwas Glück, denn auf einmal tauchten zwei Ragnitzer vor DSC Tormann Rene Grill auf. Der Schuss des Angreifers verfehlte das Tor nur knapp, unser Schlussmann wäre aber zur Stelle gewesen.

Fazit: Zu Beginn jeder Hälfte war viel Sand im Getriebe unser Mannschaft zu sehen. Jedoch konnten sich die Mannen von Jerko Grubisic durch einige sehr gute Kombinationen in die Herzen (fast) aller Zuschauer spielen. Nur weiter so!!!

Vorschau:
Schwanberg vs. DSC Mithlinger Samstag 03.09.2011 17:00 Uhr
Steirercup:
St. Peter vs. DSC Dienstag 30.08.2011 19:00 Uhr




SVF in Spiellaune - Stanzer vollstreckte!
SV Gössendorf - SV Frauental 0 : 4 (0 : 3). Tore: Stanzer (19., 23., 33., 77.)

Aufstellung Frauental: Galli, Pratter, Emersic, Herzog, Tatzer, Aganovic, Haring (Edegger, 86.), Freidl, Masser (Mühlbauer, 70.), Znuderl, Stanzer (Hauk, 80.).
Sportanlage Gössendorf, 150 Zuschauer, Schiriteam: Salchnegger, Ibrahim A., Ibrahim M.

In der ersten Viertelstunde verlagerte sich das Geschehen ausschließlich in die Hälfte von Gössendorf. Frauental – ohne Nermin Ibrahimi, HP Nebel und Dominik Rothschädl – dominierte und hätte auf Grund der dicken Chancen von Sebastian Stanzer 2x und Mathias Pratter bereits in der Startphase in Führung gehen können. Dann wurden die Heimischen über Markus Seiwald einmal gefährlich. Mit vereinten Kräften brachte die Frauental-Defensive mit Goalie Daniel Galli, der für den erkrankt gewesenen Seppi Winkler in die Startelf kam, die Kugel aus der Gefahrenzone. Dann platzte der Knoten. Hervorragend unterstützt und bedient von seinen Mannschaftskameraden wirbelte Sebastian Stanzer die nicht unbedingt sattelfest agierende Abwehr der Gastgeber durcheinander und bezwang innerhalb von 15 Minuten den Gö-Goalie Heiko Juritsch dreimal. Ein lupenreiner Hattrick. Trotz der Dominanz der Gäste kamen die Gössendorfer vor allem mit hohen Bällen in den Strafraum durch Jörg Rottenschlager, Markus Seiwald und Richard Macher zu sehr guten Gelegenheiten, bei denen die Abwehr der Frauentaler etwas zögerlich wirkte. Den durchaus möglichen Gegentreffer verhinderte in erster Linie der junge, noch nicht 18jährige Schlussmann Daniel Galli mit tollen Reaktionen. Einmal klärte Erwin Tatzer auf der Linie. In der 2. Halbzeit wurde es ruhiger, der SVF kontrollierte die Partie, Gössendorf kam kaum mehr erwähnenswert vor das Gehäuse von Frauental. In der 77. Minute war Sebastian Stanzer wieder einmal schneller als seine Gegenspieler und erzielte per Kopf seinen 4. Treffer und damit den Endstand. Kurz zuvor ging sein Bombenschuss haarscharf am Pfosten vorbei. Im Finish hatte Sadik Aganovic das 5 : 0 am Fuß. Er machte alles richtig, aber Goalie Heiko Juritsch reagierte prächtig. Nach 2 Remis ein sehr, sehr wichtiger Sieg, bei dem endlich die Chancen verwertet wurden. Der Mann des Spiels – mit seinen 4 Toren natürlich Sebastian Stanzer. Gratulation an das gesamte SVF-Team!

Vorschau
Am Sonntag, 4.9.2011, 17.00 Uhr, empfängt der SVF das Team GAK II zum fälligen Meisterschaftsspiel.

„Das für Samstag, 3.9.2011, 13.00 Uhr, geplante 5. Frauentaler Grätzelturnier muss aus organisatorischen Gründen verschoben werden!“
Oberliga Mitte West
Union Edelstahl-Design B•E•R•N•H•A•R•T
St. Peter im Sulmtal
Home-Pages: www.usv-st-peter-sulmtal.at


Bittere Heimniederlage nach schwacher 2. Halbzeit !

USV Edelstahl Design Bernhart St. Peter i. S. – Lebring 1 : 2 (0 : 0)

St. Peter/S.: Leonhard, Galli, Reiterer, Ruhri, Rashid (75. Doppler), Poschauko, Lampl, Lukas, Knass (58. Knappitsch), Rebol, Eibinger

Tore : Rebol 92, bzw. Fauland 65, 76,

Florian Eibinger und Matej Rebol wieder im Team, dafür Tormann Peter Lukan und Marco Pokleka gesperrt. St. Peter dominierte vor allem in den ersten 30 Minuten klar das Spielgeschehen und hatte durch Eibinger, der allein stehend am Tormann scheiterte und Knass zwei Riesenmöglichkeiten zur Führung. Das sollte sich noch rächen. Denn nach Seitenwechsel riss bei St. Peter unverständlicherweise der spielerische Faden und die bis dahin kaum gefährlichen Gäste übernahmen immer mehr das Kommando. Gralla war nun vor allem kämpferisch überlegen, gewann die wichtigen Zweikämpfe im Mittelfeld und wusste durch Fauland die sich ergebenden Chancen auch zu nützen. Erst nach dem 0 : 2 versuchte St. Peter die drohende Niederlage noch abzuwenden, löste die Viererkette auf und spielte voll auf Angriff. Dadurch ergaben sich für die Gäste noch etliche gefährliche Konterchancen, die sie allerdings nicht verwerteten. Die größte Möglichkeit für den Anschlusstreffer hatte Poschauko. Dieser gelang allerdings erst Rebol per Kopf nach schöner Vorarbeit durch Doppler in der Nachspielzeit. Auf Grund der 2. Halbzeit ein verdienter Sieg von Lebring.

Vorschau : Am Samstag, dem 03. September gastiert St. Peter um 19 Uhr in Ragnitz.
SV GRALLA – SV SCHWANBERG

Schwanberg spielte mit: Pauritsch B.,Ranegger, Ruhri, Townsley ( 45. Gluhovic ),Kluge,
Kriebernegg G., Strametz, Kribernegg Th., Schrei ( 90. Kogler ),
Gosch, Masser ( 56. Paulitsch M. )

Der SVS, bisher ohne Punkte in Gralla, wollte gegen den Tabellenzweiten unbedingt diesen zu Punkten kommen. Das Spiel begann auch vielversprechend, denn in der fünften Minute das 1:0 für Schwanberg. Nachdem ein Angriff der Heimischen abgefangen wurde ging es sehr schnell.
Ein weiter Pass zu Masser und dieser lief der Abwehr auf und davon. Sein erster Schuss ging noch an den Pfosten, kam aber nochmals zum Ball und erzielte die Führung. Jetzt wurde das Spiel sehr abwechslungsreich. Beide Mannschaften kamen zu Möglichkeiten, wobei der SVS die Besseren hatte. Der Ausgleich in der 32. Minute fiel durch ein Missverständnis der Abwehr. Dies war auch der Pausenstand.
Halbzeit zwei begannen die Heimischen mit viel Druck, konnten aber unsere Abwehr nicht wirklich in Verlegenheit bringen. Der SVS versteckte sich nicht und kam durch Konter immer wieder zu Chancen. Tore wollten aber keine mehr gelingen. Auch Gralla hatte seine Möglichkeiten aber auch ihnen blieb der Torerfolg versagt. Am Ende war das Unentschieden gerecht.

Nächstes Heimspiel am Samstag den 3. Sept.2011 mit Beginn 17.00 Uhr gegen den Tabellenführer aus Deutschlandsberg .
AKlarer Sieg bei GL-Heimpremiere
UFC „Gut bedacht“ Strohmeier Wettmannstätten
:
SVU RB St. Stefan/St. 3:0 (1:0)

Tore: Stampfl Alexander 2x u. Frajdl Damjan

Mit diesem glatten Sieg im ersten Antreten auf eigener Anlage gegen eine etwas überraschend harmlose St. Stefaner Mannschaft (wobei das Fehlen des gesperrten Goalgetters Marcel Wenig nur bedingt als Entschuldigung gelten darf ) hat sich der UFC Wettmannstätten eindrucksvoll in der GL West etabliert. Nach vorsichtigem Beginn beider Teams zieht der an diesem Abend äußerst lauffreudig und auch brandgefährlich agierende Dominik Pölzl auf der rechten Seite in den St. Stefaner Strafraum und kann von Chr. Rainer nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwertet Alexander Stampfl (9.) eiskalt zum Führungstreffer für den UFC. St.Stefan antwortet (11.) mit einem platzierten Freistoß von E. Kuperion, der nur knapp über die Latte streicht, und wenig später muss Michael Kraner, der stärkste Wettmannstätter Defensivmann, mittels spektakulärem Flugkopfball vor E. Kuperion, dem auffälligsten Akteur der Gäste, in höchster Not retten. Nachdem ein Heber von Pototschnik (20.) übers St.Stefaner Tor geht, fälscht auf der anderen Seite Stoiser (29.) einen Eckball gefährlich über die Latte ab. Dann zeigt D.Pölzl wieder zwei gute Szenen, aber sein Bogenkopfball senkt sich (35.) hinterm langen Kreuzeck aufs Außennetz und ein toller Schuss geht (38.) haarscharf vorbei. In der Nachspielzeit der 1.Hälfte hat UFC-Torhüter Chr. Tilzer noch seinen großen Auftritt: Mit unglaublicher Parade fischt er einen Foulelfer von Kapitän M. Nebel aus dem rechten Eck und rettet so die Pausenführung des UFC.
Und gleich nach Wiederbeginn (47.) folgt die zweite Schlüsselszene zum letztendlich klaren Sieg: Nach einem Eckball von Müller trifft R. Spari bei seinem Abwehrversuch den aufgerückten Damjan Frajdl, und der plötzlich allein vor Torhüter Amschl stehende Slowene hat wenig Mühe auf 2:0 zu stellen. Den ersten Heimsieg fixiert dann (67.) der neue Goalgetter des UFC, Alexander Stampfl, indem er nach einer Kopfballvorlage von Potoschnik genau im richtigen Moment ins Loch startet und den Ball unbedrängt flach ins Netz rollt.
Die Gastgeber zogen sich nun etwas weiter zurück, sodass St.Stefan besser ins Spiel kam, aber bei den wenigen guten Tormöglichkeiten zeigte Schlussmann Tilzer seine Klasse, faustete (72.) zunächst einen Weitschuss von Hartbauer aus dem Eck und klärte (79.) im Herauslaufen per Fußabwehr vor M. Kuperion. Kurz vor Schluss wurde noch ein guter Freistoß von Nebel zur Ecke abgefälscht, und somit blieb es beim verdienten 3:0 für den UFC, wozu der gesamten Mannschaft und Trainer Dobaj ein dickes Lob ausgesprochen werden muss.
Nicht nur für die Spende der Matchbälle, sondern auch für das Sponsoring der neuen Dressen möchte sich der UFC Wettmannstätten bei den Herren Hansjürgen Strohmeier,Präsident des UFC, und Josef Drosg, Chefs der Firmen „Gut bedacht, alles fürs Dach“ - Zimmerei,Spenglerei, Dachdeckerei in Schönaich bzw. „Elektro Express DROSG“ in Wettmannstätten recht herzlich bedanken.
Am kommenden Samstag (3. Sept.) wird um 16.00 Uhr am Sportplatz in Preding das ewig junge, aber auch emotionsgeladene heiße Derby der beiden GL-Aufsteiger FC Preding und UFC Wettmannstätten angepfiffen.

Vorschau: Am 24. Sept.findet im Landhaus KOPIN in Wettmannstätten ab 13.30 Uhr das 3.Preisschnapsen des UFC „Gut bedacht“ Strohmeier Wettmannstätten statt, bei dem neben dem Preisgeld von 300.-, 200.- und 100.-Euro auch viele wertvolle Sachpreise zu gewinnen sind.

Gebietsliga West

Groß St. Florian : Pölfing-Brunn 5:1 (0:1)

Das war der 1. Heimsieg in der laufenden Saison. Nach einem 0:1-Rückstand drehte der TUS das Spiel.

Von Beginn an wirkte die Heimmannschaft kompakter und stärker als Pölfing-Brunn. Als Groß St. Florian etwas nachließ, erzielte Daniel Wabnigg aber mit der ersten Chance das 0:1 für die Gäste. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause. In der zweiten Hälfte war Groß St. Florian dann in allen Belangen überlegen. Diese Überlegenheit wurde auch mit den nötigen Toren unterstrichen. Mit einem Abstauber sorgte Peter Roschitz für den Ausgleich. Das 2:1 und das 4:1 gingen auf das Konto von Ivan Bartos. Das 3:1 erzielte Michi Geisler mit einem tollen Volleyschuss. Wolfi Haring traf mit einem Direktcorner dann noch zum 5:1.
Vor allem im Spiel nach vorne präsentierte sich der TUS Groß St. Florian sehr stark. So darf man schon gespannt auf das nächste Heimspiel am kommenden Samstag (3.9., 17.00 Uhr) blicken.

Groß St. Florian spielte mit: Reinbacher, Schneebacher, Pansy, Koinegg, Wieser (81. Weissensteiner), Geisler Stephan, Roschitz, Geisler Michi, Posch, Haring, Bartos (88. Brauchart).

 

Werbung 

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Dienstag, 12. November 2019

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung