Home Branchen Vereine Marktplatz Galerien Links News FAQ / Hilfe Suche

Partner Seiten
Kostenlose Counter
Gratis Besucherzähler mit
grafischer Auswertung!
www.123-counter.de

Provider


Baufinanzierung
Einfach | Günstig | Finanzieren
123-baufinanzierung.de


Statistik

Besucher gesamt:

385179
Letzte Woche:
11823
Diese Woche:
9106
Besucher Heute:
1233
Gerade Online:
13


Ihre IP:
3.226.243.130
 
Gratis Newsletter
Hier nichts eintragen!

 

  6. Runde 17.-19.09.2011


Blau-Gelben erringen auswärts einen 6:0 Kantersieg!
SV Gössendorf vs. DSC Mithlinger Fenster 0:6 (0:2)

DSC: Rene Grill, Julian Dengg, Marco Oswald, Gerd Fuchs, Mato Vrdoljak, Aladin Hozanovic, Gottfried Janisch (58. Zija Lleshi), Philip Leitinger, Joachim Wippel (73. Bono Vucic), Alin Asii, Miliam Guerrib (69. Gregor Grubisic)

Ersatz: Stefan Pratter

Tore: 5. EM Miliam Guerrib, 47. Philip Leitinger, 71. Gregor Grubisic, 56. 61. 74. Aladin Hozanovic

Sportplatz Gössendorf: 350 ; SR: Feldbaumer, Schuhajek, Mang

Für dieses Spitzenspiel (3. Gegen 2.) der Oberliga Mitte West musste Trainer Jerko Grubisic auf den Gelb/Rot gesperrten Darko Deranja sowie auf den verletzten Martin Pommer verzichten. Für die beiden kamen die wiedergenesenen Mato Vrdoljak und Joachim Wippel in die Startelf.

Zum Spiel:
Einige der DSC Fans waren noch gar nicht in Gössendorf angekommen, da stand es bereits 1:0 für die Blau-Gelben. Miliam Guerrib kann sich auf der rechten Außenbahn aus abseitsverdächtiger Position durchsetzen und Richtung Tor marschieren. Kurz vor seinem Abschlussversuch wurde er attackiert und zu Fall gebracht, Schiri Feldbaumer zeigte ohne zu zögern auf den Elfmeterpunkt. Da der Elfmeterschütze vom Dienst (Darko Deranja) seine Sperre absitzen musste, trat Miliam Guerrib an und versenkte den Ball im unteren rechten Eck unhaltbar für Gössendorf-Schlussmann Marc Rehak.
In der 12. Minute die erste Chance der Gastgeber, nach Pass von Binder schießt Marco Bretterklieber knapp über das Tor. In der 17. Minute Freistoß von der linken Seite für die Landsberger, Aladin Hozanovic legt kurz ab und Miliam Guerrib zieht aus gut 18 Metern ab, jedoch wirft sich Günther Holzmann in den Schuss und kann somit die Situation bereinigen. In Folge hatten die Blau-Gelben den Gastgebern zu viel Raum gelassen und so konnten sich die Gössendorfer einige gefährliche Chancen erarbeiten.
In der 43. Minute schickte Schiri Feldbaumer Gössendorf Mittelfeldspieler Peter Pongratz nach Foul an Alin Asii vorzeitig zum Duschen.
Nur zwei Minuten später, Riesenchance für die Blau-Gelben durch Asii, der DSC Angreifer geht auf der linken Seite in den Strafraum, überspielt den Tormann, legt sich jedoch den Ball etwas zu weit vor und bringt das Spielgerät nicht an der Stange vorbei ins leere Tor.
In der Nachspielzeit der ersten Hälfte konnte nach Eckball von Joachim Wippel der Kapitän „himself“ Philip Leitinger, per Flugkopfball den 2:0 Pausenstand aus Sicht der Landsberger herstellen.

Pausenstand: 0:2

Die Blau-Gelben versuchten gleich zu Beginn der zweiten Hälfte alles klar zu machen und starteten mit einigen guten Aktionen. Ein eigentlich regulärer Treffer von Alin Asii (51.) wurde zu unrecht aberkannt.
In der 56. Minute tauchte Aladin Hozanovic nach Zuspiel von Miliam Guerrib auf der linken Flanke auf und erzielt mit einem Schuss ins lange Eck seinen ersten Treffer im Dress der Landsberger. Nur fünf Minuten später war es erneut Aladin Hozanovic, der nach Pass von Zija Lleshi auf 4:0 erhöhte.
Das schönste Tor des Abends erzielte, nur zwei Minuten nach seiner Einwechslung, Gregor Grubisic. Nach Maßflanke zieht er aus gut 20 Metern mit dem Außenrist ab und erzielt seinen ersten Treffer in einem Meisterschaftsspiel der Kampfmannschaft. Den Schlusspunkt in dieser nach dem Ausschluss doch etwas einseitigen Partie setzte Aladin Hozanovic mit seinem dritten Treffer. Nach Vorarbeit von Alin Asii und der Flanke von Mato Vrdoljak erzielt der DSC Außenbahnspieler per Kopf das 6:0.

Fazit: Die Gastgeber haderten sehr mit den Entscheidungen des Schiri Trios. Schlussendlich eine tolle abgeklärte Partie der Blau-Gelben.
„Man of the match“ natürlich Aladin Hozanovic mit seinem Hattrick.

Vorschau:
DSC Mithlinger Fenster vs. Werndorf Freitag 23.09.2011 19:00 Uhr




Oberliga Mitte West
Union Edelstahl-Design B•E•R•N•H•A•R•T
St. Peter im Sulmtal
Home-Pages: www.usv-st-peter-sulmtal.at


Erst in den letzten 20 Minuten spielte St. Peter Fußball !
SV Malli Bau Thal - USV Edelstahl Design Bernhart St. Peter i. S. 1 : 0
(1 : 0)
St. Peter/S.: Lukan, Galli, Reiterer, Ruhri, Pokleka, Lampl, Rashid (69. Doppler), Rebol, Knappitsch (51. Poschauko), Knass (53. Lukas), Eibinger
Tor : Zisser 27,

Mit erfrischendem und technisch versiertem Fußball dominierten in diesem schnellen Spiel die bisher ungeschlagenen Hausherren Hälfte Eins. Dabei hatte Knappitsch schon nach 8 Min. eine Großchance zur Führung, als er allein auf den Tormann zulief, sich im Sechzehner aber den Ball zu weit vorlegte. Zu fehleranfällig war das Spiel der Gäste und vor allem durch teils ärgerliche Fehlpässe gab man Thal immer wieder die Möglichkeit ihr gekonntes Angriffsspiel über die Seiten aufzuziehen. So auch in der 27. Min.: Knass bringt einen Lochpass auf Eibinger nicht an, ein weiter Pass auf Zisser, der der aufgerückten Verteidigung davonläuft und Lukan mit einem satten Schuss keine Abwehrmöglichkeit lässt. In dieser Tonart ging es weiter und die St. Peterer Abwehr war mehr beschäftigt, als ihr lieb war. Mit dem 0 : 1 zur Pause war St. Peter noch gut bedient. Besser lief es nach Seitenwechsel. In der 57. Min. wird Poschauko im Strafraum schön freigespielt, er zögert aber zu lange. Thal wirkt nun nicht mehr so gefährlich und St. Peter kam immer besser ins Spiel. Eibinger, bei der Thaler Abwehr ansonsten gut aufgehoben, verfehlte knapp per Kopf und bei einem Bombenschuss von Doppler von rechts musste Tormann Haider sein ganzes Können aufbieten. Die größte Chance zum Ausgleich in der 90. Min. Nach herrlicher Kombination über links bedient Eibinger Rebol am Sechzehner. Dessen Granate streicht leider knapp über die Latte. Damit war das Spiel gelaufen und Thal feierte einen verdienten Heimsieg.

Vorschau : Am Sonntag, dem 25. September empfängt St. Peter um 16 Uhr die Mannschaft aus Gössendorf. Das Vorspiel bestreiten in der U15 Leistungskasse NZ Sulmtal A gegen Allerheiligen A mit Beginn um 14 Uhr.

OBERLIGA MITTE/WEST - SV FRAUENTAL
Immer aktuell: www.svfrauental.at
Volle Zuschauertribüne, hohes Niveau, tolle Tore!

SV Frauental - SV Flavia Solva 4 : 1 (3 : 0). Tore: Znuderl (6., 43.), Stanzer (17.), Mühlbauer (78.) bzw. Marat (49.)
Aufstellung Frauental: Winkler, Pratter, Emersic, Tatzer, Masser, Aganovic (Mühlbauer, 70.), Freydl, Haring (Herzog, 88.), Ibrahimi (Hauk, 86.), Znuderl, Stanzer
Sportanlage Frauental, 300 Zuschauer, Schiriteam: Gruber, Friedl,Wutzl

Diese Partie lockte viele Zuschauer an, die nicht enttäuscht wurden. Erwähnenswert sind die zahlreich mitgereisten, ausgesprochen fairen Anhänger und der lautstarke Fanclub „Rote Legion“ von Flavia Solva. Die Heimischen hatten in dieser Partie gegen den LL-Absteiger bis auf einige wenige Phasen alles unter Kontrolle. Aber auch Flavia machte eine gute Figur, spielte flott mit und wirkte zwischenzeitlich optisch im Mittelfeld sogar feldüberlegen, allerdings fehlte der entscheidende Nachdruck. Die SVF-Abwehr stand sicher, die beiden Sechser - Patrick Haring und Bernd Freydl - schmierten perfekt ab und sorgten auch für offensive Akzente, Sadik Aganovic, Bostjan Znuderl, Nermin Ibrahimi und Sebastian Stanzer beschäftigten die Defensivabteilung von Flavia immer wieder mit gekonnten Spielzügen. Die schnelle Führung (6.) besorgte Bostjan Znuderl nach einer großartigen Spielkombination über Sebastian Stanzer. Nach gut einer Viertelstunde legte Stanzer mit seinem 6. Saisontreffer nach. Kurz vor der Halbzeit das beruhigende 3 : 0, abermals durch Bostjan Znuderl, bereits sein 5. Meisterschaftstor. Sadik Aganovic und Sebastian Stanzer waren an der Entstehung maßgeblich beteiligt. Die Flavianer waren im ersten Durchgang eigentlich nur einmal so richtig gefährlich, aber Goalie Seppi Winkler hielt den gut angetragenen Flachschuss auf das lange Eck. Nach dem Seitenwechsel agierten die Heimischen kurzfristig zu passiv und Flavia kam durch Christopher Marat in der 49. Minute zum Anschlusstreffer. Gleich darauf hätten die Gäste den 2. Treffer erzielen müssen. Nach einer Flanke von rechts traf Thomas Vieltorf aus kurzer Distanz, zum Glück für Frauental, per Kopf nur die Stange. Ab diesem Zeitpunkt war der SVF wieder klar dominierend. Die Gäste machten auf Grund des Spielstandes auf, dadurch entstanden Räume für die Gastgeber, es eröffnete sich eine Vielzahl an Chancen, allerdings fehlte lange das entscheidende "Alzerl" für den 4. Treffer. Der lange verletzt gewesene Nermin Ibrahimi hatte die endgültige Entscheidung mehrmals am Fuß. Diese gelang in der 78. Minute dem eingewechselten Andreas Mühlbauer nach Zuspiel von Bostjan Znuderl. Mit diesem überzeugenden Sieg hat sich der SVF für die Niederlage in Werndorf rehabilitiert.

Der Vereinsvorstand bedankt sich bei den Firmen Manfred Harzl, Sonnenschutzsysteme, Fenster, Türen, Deutschlandsberg und Graz sowie Elektrotechnik Kainz KG, Frauental, sehr herzlich für das Matchsponsoring.

Nachwuchsergebnisse

U 8: Turnierteilnahme in Deutschlandsberg, gewann gegen DSC und Preding
U 12: SVF – Stainz 0 : 3
U 13 LK: Kalsdorf – SG NZ West DSC 1 : 6. Tore SG: Gedl 3, Gigerl 2, Arnautovic
U 13 RK: SG NZ West Hollenegg – Gr.St. Florian 4 : 3. Tore SG: Gedl, Arnautovic, Reiterer, Sinnitsch
U 15 RK: SG NZ West Frauental – Stainz 0 : 0
U 15 LK: Großklein – SG NZ West DSC 8 : 1. Tor SG: Faller
U 17 LK: SU Schilcherland – SG NZ West DSC 1 : 2. Tore SG: Galli 2
U 18: SG NZ West – Gratkorn 2 : 5. Tore SG: Vucic, Galli.

Vorschau
Am Freitag, 23.9.2011, 19.00 Uhr, spielt der SVF auswärts beim SV Gralla.

5. Frauentaler Grätzelturnier am Samstag, 24.9.2011, ab 13.00 Uhr





SV Schwanberg : Mooskirchen
Schwanberg spielte mit: Pauritsch B.,Ranegger, Ruhri, Gluhovic ,Kluge,
Kriebernegg G., Paulitsch M.,Strametz, Kribernegg Th., Schrei ,
Gosch,
Ersatz: Kleindienst, Masser, Townsley, Kogler

Mooskirchen kam als Favorit und begann auch dementsprechend. Bereits in Minute 7 konnte Moisis nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Den dafür verhängten Elfer konnte unser Tormann, der die richtige Ecke erriet, nicht halten. Die Gäste spieten nach diesem frühen Tor groß auf . Unsere Mannschaft und vor allem Tormann Pauritsch wehrten sich mit Erfolg und liesen in der erste Hälfte keinen weiteren Treffer mehr zu. Der SVS hatte in dieser Phase kaum gute Tormöglichkeiten. In der zweiten Hälfte konnte unser Team das Spiel offener gestalten und kamen auch zu Chancen. Hektik entstand, Mitte der zweiten Halbzeit, als dem Schiedsrichterteam das Spiel zu entgleiten drohte. Das Spiel beruhigte sich wieder und in der 93. Minute erzielte Kluge den Ausgleich. Und zwei Minuten später erfolgte der Siegtreffer der Mooskirchner.


Nächstes Spiel:In Köflach Freitag den 23.9.2011 Beginn 19.00 Uhr



Der UFC erobert die Tabellenspitze
SV Tillmitsch - UFC „Gut bedacht“ Strohmeier Wettmannstätten 1:2 (0:1)
Tore: Christoph Zettel bzw. Dominik Pölzl u. Alexander Stampfl
Das Auswärtsspiel in Tillmitsch bescherte dem UFC den erwarteten Härtetest, den die Dobaj-Elf
aber mit taktischer Disziplin, großem Einsatz und in manchen Phasen auch mit dem nötigen Glück
des Tüchtigen bestehen konnte. Zudem legte der UFC einen fulminanten Start hin: Alexander Stampfl schlug einen tempierten Pass über die Abwehr, und Dominik Pölzl erzielte mit seinem ersten GL-Treffer bereits in der 3. Min. das frühe 1:0 für Wettmannstätten. Die neu formierte, junge und lauffreudige Tillmitscher Truppe hatte in der Folge mehr Spielanteile, konnte die UFC-Hintermannschaft aber nicht entscheidend ausspielen. Außerdem war Torhüter Christian Tilzer wieder in bestechender Form und drehte nicht nur eine abgerissene Flanke von Wabnegg über die Latte (25.), sondern entschärfte auch gefährliche Freistöße von Skudar (31.) und Payerl (43.). Mit schnellen Kontern brachten aber Schelch, Stampfl, und Pölzl die Defensive der Hausherren zwischendurch auch immer wieder in Bedrängnis.
Nach Seitenwechsel (48.) hatte Th.Müller das 2:0 am Fuß, sein gut angetragener Schuss ging aber um Haaresbreite am linken Kreuzeck vorbei. Dann blieb UFC-Schlussmann Tilzer bei einem
tückischen Flatterball von Skudar Sieger (50.), wehrte allein vor Langbauer mit tollem Reflex ab (54.) und entschärfte (61.) auch einen Kopfball von Russ aus kurzer Distanz.Nur sporadisch kamen in diesem Spielabschnitt die Wettmannstätter vors Tor der Hausherren, und die Begegnung wurde mit zunehmender Spieldauer durch die für beide Seiten recht eigenwillige Regelauslegung des Unparteiischen zusehends hektischer. Als Tillmitsch in der Schlussviertelstunde vehement auf den Ausgleich drängte, vereitelte Torhüter Tilzer mit einigen gekonnten „Flugeinlagen“ jeglichen
zählbaren Erfolg der Platzbesitzer, und knapp vor dem Ende (87.) klatschte bei einem Konter ein Lupfer von Stampfl zunächst nur an die Querlatte, doch in der Nachspielzeit (92.) sorgte der Wettmannstätter Torjäger nach einem weiten Einwurf von Paschek mit seinem sechsten Saisontor für die Entscheidung. Wie wichtig dieser Treffer war, zeigte sich eine Minute später, als Zettel
postwendend der Anschlusstreffer gelang. Kurzfristig mussten die Wettmannstätter noch um den Sieg bangen, aber nach 96 Min. war der dritte volle Auswärtserfolg (der fünfte insgesamt in sechs
Runden) endgültig realisiert, und als Lohn dafür strahlt der UFC als Aufsteiger nun von der
Tabellenspitze der GL West.
Doch dieser Platz an der Sonne muss jetzt am kommenden Freitag (23. Sept.) im Heimspiel gegen Allerheiligen II verteidigt werden. Der Anpfiff zu dieser Spitzenpartie gegen den aktuellen
Tabellenvierten erfolgt um 19.00 Uhr.

Foto: Dominik Pölzl erzielte das wichtige frühe Führungstor

Vom Nachwuchs des UFC Wettmannstätten
Die Nachwuchsteams der SG Wettmannstätten U 12 und U 11 wurden kürzlich mit neuen Dressen
ausgestattet. Dafür bedanken sich die Jungkicker und ihre Betreuer recht herzlich beim Wettmann-
stätter Kirchenwirt, Herrn Michael Strohmeier, sowie bei Herrn Kurt Koller, Chef des Malerbetriebs
KOLLER in Gleinstätten, recht herzlich.
Beflügelt durch diese wunderschöne neue Spielkleidung konnten beide Teams in den letzten
Heimspielen punkten. Die U 12, mit Trainer Anton Weber, besiegte die SG Wies mit 4:1, wobei
nach einer raschen Führung der Gäste Jan Lipp, Daniel Peinsipp (2x) und Oliver Wagner die Tore
für den letztendlich noch klaren Sieg erzielten.
Sehr beachtlich ist auch das 3:3 (2: 1) der U 11, mit Trainer Rudi Pisleric, gegen die starken
Florianer. Dabei haben Markus Kainz, Leon Koller und Janik Kainz für Wettmannstätten getroffen.


Gebietsliga West

Groß St. Florian : Ligist 3:0 (1:0)


In diesem Schlagerspiel gegen den Tabellenführer gab der TUS Groß St. Florian klar den Ton an.

Dem TUS gelang ein toller Start, man machte sofort das Spiel. Ein Freistoß von Ivan Bartos klatschte noch ans Lattenkreuz, ehe dann Peter Roschitz in der 21. Minute eine Flanke von Björn Posch mit einem wuchtigen Kopfball zum 1:0 verwertete. In der 44. Minute wurde Posch im Strafraum gefoult, den nicht besonders gut geschossenen Elfmeter von Bartos hielt der Ligister Goalie.
Nach der Pause wurde Ligist gefährlicher, doch die gut stehende Abwehr der Florianer konnte einige brenzlige Standardsituationen zu ihren Gunsten entscheiden. In der 59. Minute servierte Mathias Pansy dem mitlaufenden Stephan Geisler den Ball per Kopf. Der Kapitän hatte keine Mühe, aus kurzer Distanz einzuschießen - 2:0.
In der Folge vergaben Björn Posch und Peter Roschitz zwei hundertprozentige Torchancen. In der 85. Minute stürmte dann Ivan Bartos allein in Richtung Ligister Tor. Verteidiger Eberhart rutschte hinein und beförderte den Ball ins eigene Tor.
Die rund 200 Zuseher sahen ein kampfbetontes Spiel mit einem Traumergebnis für die Heimmannschaft.

Groß St. Florian spielte mit: Reinbacher, Wieser, Pansy, Pölzl (69. Schneebacher, 85. Brauchart), Koinegg, Geisler Stephan, Geisler Michael, Haring, Bartos, Roschitz.

 

Werbung 

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Samstag, 21. September 2019

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung