Home Branchen Vereine Marktplatz Galerien Links News FAQ / Hilfe Suche

Partner Seiten
Kostenlose Counter
Gratis Besucherzähler mit
grafischer Auswertung!
www.123-counter.de

Provider


Baufinanzierung
Einfach | Günstig | Finanzieren
123-baufinanzierung.de


Statistik

Besucher gesamt:

385216
Letzte Woche:
11823
Diese Woche:
9143
Besucher Heute:
1270
Gerade Online:
14


Ihre IP:
3.226.243.130
 
Gratis Newsletter
Hier nichts eintragen!

 

  11.Runde 21.-23.10.2011


Erste Saisonniederlage der Blau-Gelben, Tabellenführung ade!

Mooskirchen vs. DSC Mithlinger Fenster 3:1 (1:1)

DSC: Rene Grill, Julian Dengg, Marco Oswald Gerd Fuchs, Mato Vrdoljak ( 46. Zija Lleshi), Joachim Wippel (77. Ilja Juko), Philip Leitinger, Darko Deranja, Aladin Hozanovic, Martin Pommer, Alin Asii (80. Gregor Grubisic),
Ersatz: Stefan Pratter, Miliam Guerrib

Tore: 11. Aladin Hozanovic

Josef Tanzer Sportanlage: 250 ; SR: Schieder, Rameis, Nöst

Nach dem doch etwas glücklichen Remis in der Vorwoche musste unsere Mannschaft zum schweren Auswärtsspiel nach Mooskirchen. Für dieses Spiel stand Alin Asii nach seiner „zwei Runden“ Sperre wieder zur Verfügung, er kam für Zija Lleshi ins Startaufgebot.

Zum Spiel:

Der erste Paukenschlag in diesem Spiel bereits in der 2. Minute, Angriff der Gastgeber über die rechte Seite, Flanke und der erst 17. jährige Michael Stöhr versenkte den Ball zum 1:0 für seine Mannschaft.
Unsere Mannschaft versuchte sofort auf dieses Missgeschick zu reagieren und hatte in der 4. Minute nach Freistoß von Deranja durch Hozanovic per Kopf die erste gefährliche Chance vorgefunden. Nur eine Minute später knallte Aladin Hozanovic einen 20 Meter Hammer an die Stange.
In der 11. Spielminute perfekte Vorlage von Kapitän Philip Leitinger auf Aladin Hozanovic, und dieses Mal hat er sein Visier besser eingestellt und erzielt den Ausgleichstreffer.
In den Minuten 13. und 22. hatten die Blau-Gelben zwei Kopfballchancen durch Hozanovic und Asii, beide wurden jedoch vom ausgezeichnet spielenden Mooskirchen Schlussmann Mario Ajtnik zunichte gemacht.
In der 25. Minute langer Ball von Mato Vrdoljak, Aladin Hozanovic erkämpfte sich den Ball auf der Toroutlinie, bei seiner Flanke kommt Alin Asii jedoch um einen Schritt zu spät.
In der 29. Minute der zweite „Spezial - Corner“ in dieser Begegnung (jedoch kommt bei solchen immer ein Konter der Gäste zu Stande) und wieder blieb eine Gelegenheit ungenutzt.
In der 35. Minute eine Riesenchance für die Landsberger, nach Zuspiel von Joachim Wippel kann Julian Dengg in den Strafraum eindringen, seine flach ins kurze Eck angesetzten Schuss, kann Mooskirchen Goalie Ajtnik gerade noch parieren.
In den Schlussminuten von Spielabschnitt eins kamen die Gastgeber durch Sulzer, Moises und Stöhr einige Male gefährlich vor unser Tor.

Pausenstand: 1:1

Wechsel in der Halbzeit bei unserer Mannschaft, Mato Vrdoljak musste erneut verletzungsbedingt w.o. geben, für ihn kam Zija Lleshi ins Spiel.
In der 46. Minute konnte sich Zija Lleshi auf der rechten Seite durchsetzen, seine Hereingabe konnte Martin Pommer per Kopf abschließen, jedoch fiel dieser etwas zu schwach aus und Goalie Ajtnik war zur Stelle.
55. Minute weiter Pass von Gerd Fuchs auf die linke Seite zu Aladin Hozanovic, seine Flanke übernimmt Philip Leitinger aus vollem Lauf, kann aber den Aufsetzer nicht im Gehäuse unterbringen und somit war die beste Chance in der zweiten Spielhälfte für unsere Mannschaft dahin.
Ab diesem Zeitpunkt kamen die Heimischen immer besser ins Spiel und rochen die Chance unserer Mannschaft ein „Bein“ zu stellen.
In der 57. Ex DSC Spieler Mario Moises zieht allein auf Grill zu und vergibt.
In der 59. Minute Doppelchance der Gastgeber durch Jürgen Walch, seinen ersten Schuss kann Grill noch abwehren, den zweiten Versuch knallt er über das Gehäuse.
In der 61. Spielminute Freistoß von unserer Halb-Rechten Seite, Leon Ragolic legt sich den Ball zu Recht, sein erster Versuch geht in die Mauer und springt zu ihm zurück, beim zweiten Versuch hebt er den Ball in den Strafraum, Moises versucht es per Kopf - Grill kann abermals abwehren, jedoch lässt sich Jürgen Walch diese zweite Auflage nicht nehmen und donnert den Ball ins Netz zur 2:1 Führung der Gastgeber.(Wie können zwei Mooskirchner so frei stehen?)
Die Blau-Gelben machten in dieser Phase des Spieles immer wieder Abspielfehler beim Spielaufbau nach vorne und so kamen die Gastgeber immer mehr zu Konterchancen.
Nur zwei Minuten später die nächste Riesenchance der Mooskirchner, jedoch schießt Stöhr am kurzen Eck vorbei.
In der 75. Minute kommt es zu Vorentscheidung in dieser Begegnung, Angriff unserer Mannschaft über Fuchs und Leitinger zu Hozanovic, der Torschütze zum 1:1 verliert den Zweikampf. Mooskirchen startet einen Konter und kann diesen nach Vorlage von Moises durch Stefan Hackl erfolgreich abschließen. Er lässt dabei Rene Grill mit seinem Schuss ins lange Eck keine Chance.
Trainer Jerko Grubisic brachte noch Ilija Juko und Gregor Grubisic ins Spiel, jedoch konnten die Blau-Gelben das dritte Spiel in Folge nicht zu ihren Gunsten drehen und mussten somit die erste Saisonniederlage einstecken.

Fazit:

Bis zur 55. Minute hatten unsere Jungs das Spiel unter Kontrolle, jedoch ließen Leitinger und co. ab da zu viele Konter zu und die Mooskirchner als Sieger vom Platz gehen. DSC Schlussmann Rene Grill verhinderte noch Gröberes. Teilweise zu schablonenhaftes Spiel, das leicht zu durchschauen war, brachte keinen Erfolg.

Vorschau:

DSC Mithlinger Fenster vs. Köflach Freitag 28.10.2011 19:00 Uhr

Bericht DSC-Jugend

Langsam geht die Saison dem Ende zu! Unsere U 9 und die U7 haben bereits das letzte Turnier absolviert. Am kommenden Wochenende sind es dann U 8, U 10 und die U12-Mädchen, die dann ins Hallentraining einsteigen werden!

Besonders bedanken möchte sich die DSC-Jugendabteilung und die U15 Mädchenmannschaft bei Frau Brigitte und Herrn Heinrich Brunner vom Pflegewohnheim Kirschalle für das Sponsoring von Regenjacken. Genau richtig zu diesem herbstlichen Wetter ermöglichten sie es, für die U15-Mädels Regenjacken anzuschaffen! –FOTO—

Zu den absolvierten Spielen: Die U18 konnte auswärts gegen Die Mannschaft von Gratkorn mit 2:1 gewinnen und man liegt momentan am hervorragenden 2. Tabellenplatz! Auch der U17 gelang es auswärts zu punkten und man fertigte die Mannschaft von JAZ GU Süd mit 4:1 ab! Leider konnte die SG NZ West A Mannschaft in ihrem 8. Meisterschaftsspiel auch nicht überzeugen und man gewann gegen eine körperlich und spielerisch, überlegene Mannschaft aus Allerheiligen mit 5:3! Die nächsten 3 Spiele sind richtungsweisend ob man sich im Frühjahr weiterhin in der Leistungsklasse wiederfindet oder man in die regionale Liga absteigen muss. Auch die B und die C Mannschaften musste 3 Punkte liegen lassen und verloren gegen regionale Gegner! Die U12 konnte gegen ASK Köflach ein 1:1 erringen! Weiterhin siegreich hingegen die U11! Mit einem 2:1 setzte man sich gegen NZ Sulmtal durch und man findet sich mit 3 Punkten Vorsprung am 1. Tabellenplatz wieder!
Die aktuellen Tabellenstände: U18 SG NZ West: 2.Platz; U17 SG NZ West A: 5. Platz; U15 SG NZ West A: 10. Platz; U15 SG NZ West B: 3. Platz; U15 SG NZ West C: 4. Platz; U13 SG NZ West A: 4. Platz; U 15-Mädchen: 8. Platz; U13 SG NZ West B: 7. Platz; DSC U12: 3. Platz; DSC U11: 1. Platz!

Mannschaftsvorstellung:
U 13 SG NZ West A
Diese Mannschaft wird hauptsächlich von Jerko Grubisic (UEFA A-Lizenz), Markus Sommerguter (LV) und Robert Korosec (UEFA B-Lizenz) betreut! Hier hat man sich dazu entschlossen die Spielgemeinschaft um das NZ Sulmtal zu erweitern! Auch hier funktioniert die Zusammenarbeit reibungslos. Momentan rangiert man am 5. Tabellenplatz! 3 Mal/Woche trainiert die Mannschaft im Deutschlandsberger Koralmstadion.


Ergebnissse


Steirische Leistungsklasse

SG NZ West U18 – FC Gratkorn 2:1 (0:1)
Tore: Illja Juko (58‘), Gregor Grubisic (81‘)

SG NZ West U17-A – JAZ GU Süd 4:1 (2:0)
Tore: Christopher Galli (33‘, 45‘), Martin Polz (69‘), Philipp Rappel (80‘)

SG NZ West U15-A – SG Allerheiligen 3:5 (0:1)
Tore: Sebastian Kügerl (43‘), Josef Jauck (62‘), Stefan Edler (80‘)

SG NZ West U13 A – spielfrei


Gebiet West

SG NZ West U15 B – Großklein 2:5 (1:4)
Tore: Manuel Kreiner (6‘), Patrik Gerecnik (47‘)

SG NZ West U15 C – SG Kainachtal 2:6 (0:4)
Tore: Dieter Faller (47‘), Moritz Lercher (68‘)


SG NZ West U13 B – SG Kainachtal 0:7 (0:4)

DSC U12 – ASK Köflach 1:1 (0:0)
Tore: Maxi Sommersguter (34’)

DSC U11 – NZ Sulmtal 2:1(1:0)
Tore: Nardi Lazaric (30’), Daniel Schipfer (52’)


DSC U8 – 4mit4 Turnier
DSC U9 – 4mit4 Turnier
DSC U10 – 4mit4 Turnier
DSC U12 Mädchen – 4mit4 Turnier


Gebiet Süd

DSC U15-M – SG Hof 1:8 (0:5)
Tore: Sidonie Koch (44‘)

DSC Damen – AC Linden 0:2 (0:1)






Oberliga Mitte West
Union Edelstahl-Design B•E•R•N•H•A•R•T
St. Peter im Sulmtal
Home-Pages: www.usv-st-peter-sulmtal.at


Mit verdientem Derbysieg findet St. Peter Anschluss ans Mittelfeld !

USV Edelstahl Design Bernhart St. Peter i. S. – SV Frauental 2 : 1 (0 : 0)

St. Peter/S.: Lukan, Poschauko, Reiterer, Lampl, Galli, Rashid, Rebol, Knappitsch, Knass (86. Doppler),) Lukas (88. Stelzl), Eibinger,
Tore : Eibinger 51, Rebol 75, bzw. Stanzer 90,

Die von Trainer Helmut Mauser taktisch hervorragend eingestellte Heimmannschaft feierte einen hoch verdienten Derbysieg. Obwohl durch die Sperre von Ruhri und die Verletzung von Potlecka die Abwehr neu aufgestellt werden musste, stand sie um Stefan Lampl bombensicher. Bester Mann am Platz war wie schon gegen den DSC Florian Eibinger, der eine überragende Partie ablieferte, immer anspielbar, lauffreudig und mit dem Bombentor zum 1 : 0 und seiner grandiosen Vorarbeit zum 2 : 0 auch den Grundstein zum Sieg legte. Schon vor Seitenwechsel war St. Peter meist optisch leicht überlegen. Eibinger per Kopf, Rebol mit Bombenschuss vom Sechzehner und Knass hatten die besten Möglichkeiten zur Führung. Frauental war durch einen Freistoß von Znuderl und einem Konter von Stanzer zweimal brandgefährlich. In der 51. Min. das 1 : 0. Sebastian Lukas tankt sich auf der rechten Seite unwiderstehlich durch, seinen Stangelpass verwertet Eibinger aus der Drehung. Nur 10 Minuten später kann Lukas wieder nicht gestoppt werden, seine Granate vom Sechzehner prallt aber von der Innenstange ins Feld zurück. St. Peter nun klar besser, drückt weiter. Die Vorentscheidung in der 75. Min.: Eibinger setzt sich auf der linken Seite kraftvoll gegen drei Mann durch., legt gefühlvoll für Rebol am Sechzehner auf, dessen Kracher das 2 : 0 bedeutet. Eine sehenswerte Aktion. Danach haben noch Knappitsch und vor allem Rashid, der allein auf Tormann Winkler zuläuft noch Riesenchancen auf das 3 : 0. Frauental in dieser Phase ohne Chance. Als alle schon mit einem klaren Sieg von St. Peter rechneten, wurde es in den letzten 4 Minuten nochmals hektisch. Zuerst verwertete Stanzer eine Flanke in der 90. Min. zum Anschlusstreffer. Nun warf Frauental alles nach vorne und hatte in der Nachspielzeit durch einen Kopfball, den Lukan bravourös abwehrte und nochmals durch Stanzer Möglichkeiten den Spielverlauf auf den Kopf zu stellen. Doch anders als vorige Woche gegen den DSC konnte St. Peter den Sieg über die Zeit bringen.

Herzlicher Dank an das Gasthaus Windhager „Franzlstubn“ für die Matchballspende
Vorschau : Am Sonntag, dem 30. Oktober empfängt St. Peter um 14 Uhr den Tabellenführer aus Mooskirchen.


OBERLIGA MITTE/WEST - SV FRAUENTAL
Immer aktuell: www.svfrauental.at
Der Unterschied: St. Peter trat als Team auf!

SV St. Peter/S. - SV Frauental 2 : 1 (0 : 0). Tore: Eibinger (51.), Rebol (75.) bzw. Stanzer (89.)

Aufstellung Frauental: Winkler, Rothschädl, Haring (Tatzer, 62.), Emersic, Masser, Ibrahimi, Freydl, Aganovic, Mühlbauer, Znuderl, Stanzer
Sportanlage St. Peter/S., 250 Zuschauer, Schiriteam: Schlegl, Cabuk, Petz

Die SVF-Mannschaft hat aus der letztwöchigen Heimniederlage gegen den SV Ragnitz nichts gelernt. Es reicht ganz einfach nicht aus, nur in den ersten 15 und in den letzten 5 Minuten gezielt und zusammenhängend Fußball zu spielen. Während bei den Heimischen jeder für jeden kämpfte, die sogenannten "Stars" Florian Eibinger und Matej Rebol als Antreiber die Linie vorgaben und selbst hart für den Erfolg arbeiteten, verharrten die Frauentaler bis auf wenige Ausnahmen in Passivität, Selbstgefälligkeit und Individualismus. Der Teamgeist, die gegenseitige Hilfe, fehlten an allen Ecken und Enden. Die Gastgeber führten verdient mit 2 : 0. Der Anschlusstreffer durch Sebastian Stanzer kam spät. Trotzdem folgten in der Überspielzeit noch 2 Riesenchancen für den Ausgleich, der doch eher schmeichelhaft gewesen wäre. In den ausstehenden letzten zwei Herbst-Partien kann der SVF zeigen, dass er doch eine "Mannschaft mit Herz und Charakter " ist. Andernfalls werden die Trauben (Punkte) sehr hoch hängen. Es kann doch nicht sein, dass in 3 Partien alles verloren geht, was in 8 Spielen davor (5 Siege, 2 Remis, 1 Niederlage) sehr gut und überzeugend funktioniert hat!

Nachwuchsergebnisse

U 7/8: Turnierteilnahmen
U 12: Stainz – SVF 3 : 1. Tor SVF: Schwab
U 15 (LK): SG NZ West/DSC – SG Allerheiligen 3 : 5. Tore NZ West: Buch, Kügerl, Edler
U 15 (RK): SG NZ West/Frauental – Kainachtal 2 : 6. Tore SG: Faller, Lercher
U 17 (LK): JAZ-GU-Süd – SG NZ West/DSC 1 : 4. Tore SG: Galli 2, Polz, Rappel

Vorschau

Am Sonntag, 30.10.2011, 14.00 Uhr, empfängt der SV Frauental im nächsten Bezirksderby den SV Schwanberg.

Ragnitz – SV Schwanberg 3:1

Schwanberg spielte mit: Pauritsch B.,Ranegger, Ruhri, Gluhovic, Kluge,
Kriebernegg G., Strametz, Kribernegg Th., Kogler 8 86. Goje ),
Masser G., Paulitsch
Eratz: Kleindienst, Goje Townsley, Masser M.

Nach den mäßigen Leistungen der letzten Spiele trennte sich der SV Schwanberg von seinem Trainer und holte für die letzten drei Spiele Toni Ehmann an Bord.
Der erhoffte Trainereffekt blieb nicht aus und der SVS erzielte bereits in Minute 10 durch Masser Gregor die Führung zum 1:0 für unsere Mannschaft. Der Ausgleich in Minute 19 fiel durch einen nicht gerechtfertigten Strafstoß. Auch dem 2:1 für die Hausherren ging ein Faul voraus.
In Halbzeit Zwei war der SVS von Anfang an am Drücker. Nach schönem Solo von Paulitsch
konnte dieser nur durch Faul gestoppt werden. Zur Überaschung aller gab es statt Freistoß für den SVS eine Ermahnung für Paulitsch wegen angeblicher Schwalbe. In dieser Tonart ging es weiter. Nach bösem Faul von Hinten an Gluhovic gab es nur Gelb.Es folgten noch zwei ungerechtfertigte Ausschlüsse gegen den SVS, Ruhri (75. Min.Gelb/Rot) und Paulitsch (76. Min. Rot), damit war das Spiel endgültig verloren. Der SVS war auch mit 9 Mann noch gefährlicher als Ragnitz, mussten in der Schlussminute jedoch 3:1 für Ragnitz hinnehmen.
Nächstes Spiel am Sonntag den 30. Okt .2011 gegen Frauental mit Beginn 14.00 Uhr in Frauental.
Die tolle Heimserie hat gehalten
UFC „gut beDacht“ Strohmeier Wettmannstätten - SV Eibiswald 1:0 (1:0)
Tor: Alexander Stampfl (26., Elfmeter)

Auch nach dem letzten Heimspiel der Herbstsaison konnten die Wettmannstätter Spieler und
Erfolgstrainer Heribert Dobaj mit ihren Fans die Siegeswelle zelebrieren. Und mit diesem knappen
Sieg gegen eine zwar ersatzgeschwächte, aber beherzt kämpfende Eibiswalder Mannschaft wurde
die tolle Heimserie des UFC prolongiert: In fünf Begegnungen gab es vier Siege und ein Remis!
Im Gegensatz zum Spiel der Vorwoche in Stallhofen begann der UFC diesmal voll konzentriert und zeigte wieder viel mehr Biss, Einsatzbereitschaft und Kampf um jeden Ball. Bereits in der 5. Min. testete Damjan Frajdl Gästetorhüter Mörth mit einem Bombenfreistoß, den der Eibiswalder Spielertrainer nur wegfausten konnte. Doch Marc Schelch jagte den Abpraller über die Latte.Zwei
Min. später kam wieder Schelch im Strafraum an den Ball, aber Ex-BL-Tormann Mörth nahm dem
Wettmannstätter Außenbahnflitzer mit all seiner Routine die Kugel vom Fuß. Toralarm gab es auf
der anderen Seite (15.) nach einem Lattenpendler des Eibiswalder Legionärs Kreuch, doch Schiri Tieber III entschied auf eine Abseitstellung von Wechtitsch. Danach waren aber wieder die Wettmannstätten am Drücker. Und nach einem Strafraumfoul von Duschan an Thomas Pototschnik stellte Goalgetter Alex Stampfl (26.) mit dem sicher verwandelten Elfmeter auf 1:0 für den UFC. Kurz darauf (30.) verhinderte Mörth einen weiteren Gegentreffer, indem er mit tollem Reflex per Fuß einen flachen Schelch-Volley – nach weiter Flanke von Stampfl – bravourös unschädlich
machte. Weitere gute Tormöglichkeiten für den UFC fanden auch noch P.Patschok, M. Paschek und
nochmals Marc Schelch vor, doch es blieb bei der knappen Führung.
Hatten vor der Pause die Wettmannstätter durch die starke Mittelfeldachse Paschek, Müller,
Patschok u. Paschek sowie Pototschnik klare Vorteile zu verzeichnen, so waren es nach einer guten Stunde die Gäste aus Eibiswald, die das Spielgeschehen immer mehr bestimmten und auf den
Ausgleich drängten. Die besten Möglichkeiten dazu vergaben Kastl (71.), als er den Ball aus wenigen Metern übers UFC-Tor schaufelte und Legionär Nace Ceru (74.), der mit einem Heber in Torhüter Tilzer seinen Meister fand.Auch ein Bombenfreistoß von Cresnoverh (78.) fiel zu zentral
aus und wurde eine sichere Beute von Christian Tilzer. Die effektivste Chance der Hausherren hatte
Patschok erst in Min. 83, doch sein platzierter Schuss von der Strafraumgrenze wurde von Mörth
über die Latte gefaustet. Somit blieb es schlussendlich beim etwas glücklichen vierten Heimsieg,
wobei sich die bis zuletzt mit vollem Einsatz agierenden Gäste auf Grund der 2.Hälfte ein Remis
verdient gehabt hätten.
Der Fa. JAUNIG – Fenster,Türen,Sonnenschutz in Deutschlandsberg, vertreten durch die Herren
Wolfgang Sonnleitner u.Christian Fleischhacker, gebührt ein herzliches Danke für den gespendeten
Matchball.
Am kommenden Sonntag (30. Okt.) schlägt für den UFC die „Stunde der Wahrheit“. Denn die
Dobaj-Elf um Kapitän Mathias Bratl muss auswärts gegen den Tabellenführer Ligist antreten. Der
Anpfiff zu dieser „heißen“ Partie erfolgt bereits um 14.00 Uhr.










Preding – TUS Groß St. Florian 2:0

Wieder einmal war der TUS auswärts ein braver Punktelieferant.

Die Spieler zeigten keine Aggressivität und wenig Laufbereitschaft. Ganz anders der Gegner, der um jeden Meter kämpfte. Man sah, dass Preding dieses Match unbedingt gewinnen wollte. Das 1:0 fiel durch einen Heber von Robnik über Goalie Reinbacher, als die Abwehr den Ball nur kurz wegschlagen konnte.
Auch in der zweiten Hälfte funktionierte das Zusammenspiel beim TUS nicht. Viel zu lange wurde der Ball gehalten, dazu kamen Abstimmungsprobleme in der Verteidigung. Seidnitzer erzielte in der 52. Minute das 2:0.
Die folgenden Florianer Angriffe waren harmlos, außerdem spielte der Predinger Tormann gut. Einen Bartos-Freistoß hielt er souverän.
So ging Preding als verdienter Sieger vom Platz.

Der TUS Groß St. Florian spielte mit: Reinbacher, Wieser, Schneebacher (61. Haring), Geisler, Roschitz, Pansy, Posch, Pölzl, Weissensteiner (70. Brauchart), Bartos, Koinegg.

 

Werbung 

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Samstag, 21. September 2019

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung