Home Branchen Vereine Marktplatz Galerien Links News FAQ / Hilfe Suche

Partner Seiten
Kostenlose Counter
Gratis Besucherzähler mit
grafischer Auswertung!
www.123-counter.de

Provider


Baufinanzierung
Einfach | Günstig | Finanzieren
123-baufinanzierung.de


Statistik

Besucher gesamt:

385184
Letzte Woche:
11823
Diese Woche:
9111
Besucher Heute:
1238
Gerade Online:
14


Ihre IP:
3.226.243.130
 
Gratis Newsletter
Hier nichts eintragen!

 

  12.Runde 28.-30.10.2011


Blau-Gelben auch im letzten Heimspiel siegreich!

DSC Mithlinger Fenster vs. ASK Köflach 3:1 (0:1)

DSC: Rene Grill, Julian Dengg, Marco Oswald (HZ. Alin Asii), Gerd Fuchs, Mato Vrdoljak , Zija Lleshi (76. Ilja Juko), , Joachim Wippel, Philip Leitinger (86. Gregor Grubisic), Darko Deranja, Aladin Hozanovic, Martin Pommer
Ersatz: Stefan Pratter, Bono Vucic

Tore: 47. Zija Lleshi, 59. Martin Pommer, 90. Aladin Hozanovic
Koralmstadion: 300 ; SR: Feldbaumer, Schweiger, Schuhajek

Drittes Spiel in acht Tagen und bei unserer Mannschaft ist so langsam die Puste draußen. Nach den 120 Cupminuten unter der Woche in Pöllauberg stand nun die Begegnung zweier
ex -Landesligisten auf dem Programm.

Zum Spiel:

Die Blau-Gelben hatten sich vorgenommen die Heimspielbilanz ungeschlagen über die Winterpause mitzunehmen. Für den angeschlagenen Asii kam Martin Pommer in die Startformation.

Die Landsberger hatten in der 5. und 6. Minute durch Freistöße die ersten Chancen vorgefunden, jedoch fielen diese noch zu harmlos aus und Köflach Keeper Philipp Fraiss konnte halten.
In der 16. Minute Flanke von Zija Lleshi auf Kapitän Philip Leitinger, jedoch ging sein 16 Meter Schuss zu direkt auf Tor und Fraiss konnte sich abermals auszeichnen. In der 20. Spielminute rettete nach Vorarbeit von Julian Dengg die Stange nach Pommer Kopfball für die Gäste.
30. Minute: Freistoß für die Gäste aus Köflach von deren halb-rechter Seite, Grill fährt bei der Hereingabe vorbei, zum Glück kann keiner die Situation ausnützen und so geht der Ball knapp ins Toraus.
In der 35. Minute der nächste Abschlussversuch unserer Mannschaft, nach Flanke von der linken Seite kann Fraiss den Kopfball von Lleshi gerade noch über die Latte lenken. In der 38. Freistoß für unsere Mannschaft, Hozanovic spielt kurz zu Deranja, dessen Schuss streift knapp über die Latte.
In der 40. Minute fällt durch einen Kopfball von Christoph Nemetz der zu diesem Zeitpunkt völlig überraschende Führungstreffer für die Gäste.
2 Minuten vor dem Ende der ersten Spielhälfte Elfmeteralarm im Strafraum der Köflacher, Tormann Philipp Fraiss holt Mato Vrdoljak von den Beinen, jedoch lässt Schiri Feldbaumer zur Verwunderung aller anwesenden weiterspielen.

Pausenstand: 0:1

Wechsel in der Halbzeit bei unserer Mannschaft, Alin Asii kommt für Marco Oswald, Trainer Jerko Grubisic stellt dadurch auf eine Dreierabwehrreihe um. Bereits zwei Minuten nach Wiederbeginn kann Zija Lleshi nach Flanke von Leitinger per Kopf den verdienten Ausgleich erzielen.
Gefährlicher Konter der Gäste (51.) durch Christian Zorko, seine Vorlage schießt Chritoph Nemetz nur knapp über das Tor.
In der 59. Minute dann eine gelungene Aktion unserer Mannschaft: Alin Asii legt mit der Brust für Philip Leitinger auf, der Kapitän bringt Aladin Hozanovic auf der linken Seite ins Spiel, dessen flache Hereingabe kann Martin Pommer zum 2:1 Führungstreffer verwerten.
25 Minuten vor dem Spielende schickte Schiri Feldbaumer Patrick Koch nach einem Foul vorzeitig unter die Dusche. In der 69. Minute schöne Kombination der Landsberger, Leitinger lässt einen Asii-Pass durch, Lleshi kann ideal mitnehmen seine Flanke kann Goalie Fraiss jedoch abfangen.
In der 84. gefährlicher Konter der Gäste, nach Flanke von Hojas köpfelt Dinaj den Ball knapp am Tor vorbei. Ab der 86. Minute sind die Gäste nach Gelb/Rot von Aufhauser nur noch zu neunt.
Kurz vor dem Schlusspfiff kann Aladin Hozanovic nach einem doppelten Doppelpass mit Alin Asii zum Endstand von 3:1 einschießen.
Ein Dank geht an den Matchsponsor für dieses Spiel, dem Taxiunternehmen Hannes Edegger.

Fazit:

Letztes Heimspiel im Herbstdurchgang, unsere Mannschaft hat dabei noch einmal alles gegeben und kann auf eine sehr gute Saison zurück blicken. Mit der Hereinnahme von Alin Asii wurde die Offensive immer stärker und der Sieg geht völlig in Ordnung, obwohl Köflach viel besser spielte, als es der Tabellenplatz vermuten lässt.

Vorschau:

GAK II vs. DSC Mithlinger Fenster Samstag 05.11.2011 16:00 Uhr



Bericht DSC-Jugend

Die Zielgerade in Sicht, wurde das vorletzte Spielwochenende absolviert! Die U18 gewann im vorletzten Spiel gegen die SG St.Marein/Lorenzen mit 9:0 und hat sich damit am 2 Tabellenplatz „eingemauert“. Das letzte Spiel gegen den GAK wird daran auch nichts ändern. Somit könnte man das Vorhaben, U18 LK als gelungen im Herbstregal abstellen. Auch die U17 konnte überzeugen und gegen die Juniors Hartberg das Heimspiel mit 2:1 gewinnen. Man liegt zurzeit am 5. Rang. Im letzten Spiel trifft man auf den Tabellenführer SK Sturm Graz. Mit einem Sieg könnte man es noch unter die Top 4 und sich somit für die LK Landesliga qualifizieren!
Nicht leicht hatte es die U15 A Mannschaft! Will man unter die besten 8 der steirischen LK kommen, so sind in den 2 letzten Spielen, 2 Siege von Nöten. Im ersten Spiel gegen NZ Sulmtal A, konnte man sich in einem sehr durchwachsenen Spiel schlussendlich mit 4:3 durchsetzen. Als letzter Gegner des Herbstdurchganges, wartet nun die SG Gralla auf unsere SG NZ West A. Mit einem Auswärtssieg hat man es selbst in der Hand um im Play off der Leistungsklasse zu bleiben. Man kann gespannt sein! Bei der U13 war es ganz ähnlich. Im letzten Spiel konnte man gegen den Tabellenzweiten JAZ GU Süd zwar immer in Führung gehen, dennoch verlor man das Spiel mit 2:3 und man findet sich am 6. Platz wieder.
Nachdem die U15-B das Spiel gegen NZ Sulmtal B mit 1:2 unterlag, ist man hier im letzten Spiel auf einen Sieg gegen SG St. Johann angewiesen um evtl. noch den 3. Platz erreichen zu können. Bei der U15-C bleibt alles unverändert und man wird das Frühjahr im unteren Play-Off beginnen! Trotz einer Niederlage der DSC U12 gegen Stainz hat man sich bereits vorab für die Oberliga qualifiziert. „Ähnlich“ auch bei der U11! Bis Dato wurden alle Spiele gewonnen. Auch der unmittelbare „Konkurrent“ Eibiswald wurde vergangenen Mittwoch mit 2:0 besiegt und der Herbstmeistertitel somit vorab fixiert! Auch bei den Mädchen kann man durchwegs zufrieden sein. Die Mannschaft die im Gebiet Süd an der Meisterschaft teilnimmt rangiert momentan am 7. Tabellenplatz! Das letzte Spiel gegen SG Deutsch Goritz findet am kommenden Samstag auswärts statt! Die aktuellen Tabellenstände: U18 SG NZ West: 2.Platz; U17 SG NZ West A: 5. Platz; U15 SG NZ West A: 9. Platz; U15 SG NZ West B: 4. Platz; U15 SG NZ West C: 5. Platz; U13 SG NZ West A: 6. Platz; U 15-Mädchen: 7. Platz; U13 SG NZ West B: 7. Platz; DSC U12: 3. Platz; DSC U11: 1. Platz!

Mannschaftsvorstellung: DSC U 12
Unsere U12 hatte es von Anfang an sehr schwer. Dadurch, dass hier offensichtlich ein sehr geburtenschwacher Jahrgang, zumindest in Deutschlandsberg, zu Gange ist und einige Spieler bereits in der U13 mitspielen, war es notwendig, dass ein paar Spieler immer wieder aus der U11 aushelfen mussten. Diese Spieler fügten sich toll in die bestehende Mannschaft ein und so kann man mit dieser Mannschaft von Markus Sommersguter und Co-Trainer Robert Korosec, die ja mit der U13 eine Trainingseinheit bildet, sehr zufrieden sein. Man erreichte die Oberliga, was zu Beginn als schier unerreichbar galt. Gratulation an die Mannschaft!

Ergebnissse

Steirische Leistungsklasse

SG NZ West U18 – SG St. Marein/Lorenzen 9:0 (6:0)
Tore: Bono Vucic (17’, 50’), Christopher Galli (22’,60’), Gregor Grubisic(32’), Robert Pavlovec (42’), Jakob Steinbauer (76’,84), Markus Edegger (87’)

SG NZ West U17-A – Juniors Hartberg 2:1 (1:0)
Tore: Kevin Temmel (8’), Philipp Rappel (60’)

SG NZ West U15-A – SG Pachern/Sturm 2:2 (0:0)
Tore: Lukas Buch (47’), Martin Lanz (78’)

SG NZ West U15-A – NZ Sulmtal A 4:3 (2:1)
Tore: Sebastian Kügerl (8’), Pauzl Zwetti (28’, 54’), Martin Lanz (68’)

SG NZ West U13 A – JAZ GU Süd 2:3 (1:0)
Tore: Martin Gedl (12’), Maxi Sommersguter (47’)
Gebiet West

SG NZ West U15 B – NZ Sulmtal B 1:2 (1:1)
Tore: Benjamin Sofic (20’)

SG NZ West U15 C – SU Schilcherland B 0:4 (0:3)

DSC U12 – SC Stainz 2:5 (2:1)
Tore: Maxi Sommersguter (9’), Kenan Mehmeti (29’)

DSC U11 – Eibiswald 2:0 (0:0)
Tore: Elias Veit (36’, 42’)

DSC U8 – Turnier in Deutschlandsberg
DSC U8 – SV Frauental 1:1
DSC U8 – Preding 6:1
Tore: Felix Bittdorfer (2), Niki Brence (2), Julian Sommersguter (2), Konstantin Thoman

DSC U10 – Turnier in Deutschlandsberg
DSC U10 – Preding 7:0
DSC U10 – DSC U12 Mädchen 5:5
Tore: Michael Herk (4), Thomas Godin (2), Rame Mehmentaj (2), Manuel Landner (2), Paul Reisinger, Marco Soinegg

DSC U12 Mädchen – Turnier in Deutschlandsberg
DSC U12 Mädchen – SG Gleinstätten 0:6
DSC U12 Mädchen – DSC U10 5:5




OBERLIGA MITTE/WEST – SV FRAUENTAL
Immer aktuell: www.svfrauental.at

Nicht sehr viel Glanz, aber 3 Punkte!

SV Frauental – SV Schwanberg 2 : 1 (0 : 0). Tore: Znuderl (58., 62. Elfm.) bzw. Ranegger (73., Fr.)

Aufstellung Frauental: Winkler, Rothschädl, Emersic, Tatzer, Masser, Pratter (Edegger, 66.), Freydl, Aganovic, Ibrahimi (Hauk, 88.), Znuderl, Stanzer (Herzog, 90.)

Sportanlage Frauental, 250 Zuschauer, Schiriteam: Pucher, Leitner, Schleich
In der ersten Halbzeit tat sich der SVF gegen die tief stehenden, von Neo-Trainer Toni Ehmann sehr gut eingestellten Gäste, die mit Personalsorgen zu kämpfen hatten, recht schwer. Trotz des dichtmaschigen Abwehrnetzes ergaben sich für die Heimischen zwei gute Gelegenheiten. Bei Schüssen von Sebastian Stanzer und Mathias Pratter fehlte nicht viel. Die Schwanberger waren in der Offensive kaum präsent. Nach dem Seitenwechsel und der Kabinenpredigt von Trainer Bojan Kus gingen das Frauental-Team aktiver zur Sache und versuchte das Spiel schnell zu machen. Der Erfolg blieb nicht aus. Eine Traumkombination über Stanzer und Ibrahimi führte nach knapp einer Stunde zum 1 : 0. Bostjan Znuderl war der Vollstrecker. Wenige Minute später setzte Znuderl zu einem Dribbling im Schwanberger Strafraum an, bei dem er regelwidrig gestoppt wurde. Den Strafstoß verwertete der Gefoulte selbst ganz sicher zum beruhigenden 2 : 0. Nun machte der SVS auf und die Gastgeber hatten dadurch mehr Platz. Großchancen von Stanzer und Ibrahimi blieben aber ungenützt. Dann wurde es noch einmal so richtig spannend. Albin Ranegger donnerte einen Freistoß aus rund 18 m zum Anschluss in die Maschen. Es folgte ein offener Schlagabtausch, die Frauentaler verabsäumten es mehrmals, die endgültige Entscheidung herbei zu führen. Aber auch die Sulmtaler – ab der 83. Minute geschwächt durch die Ampelkarte für Sebastian Kluge – waren in der Schlussphase nicht ungefährlich. Fast wäre es in der Überspielzeit noch zur Punkteteilung gekommen. Der SVF-Goalie Seppi Winkler kratzte bei einem Getümmel im Fünfer-Raum das Leder noch irgendwie von der Torlinie weg. Ein knapper, aber auf Grund der größeren Spielanteile und Torchancen verdienter voller Erfolg für die Frauentaler.

Nachwuchsergebnisse

U 12: SVF – Voitsberg 0 : 7
U 13 (LK): SG NZ West DSC – JAZ GU Süd 2 : 3. Tore SG: Gedl, Sommersguter
U 15 (LK): SG NZ West DSC – SG NZ Sulmtal 4 : 3. Tore NZ West: Zwetti 2, Kügerl, Lanz
U 17 (LK): SG NZ West DSC – SG Juniors Hartberg 2 : 1. Tore NZ West: Rappel, Temmel

Vorschau
In der letzten Meisterschaftspartie im Herbst gastiert der SVF am Sonntag, 6.11.2011, 10.30 Uhr, beim USV Mooskirchen.
Oberliga Mitte West
Union Edelstahl-Design B•E•R•N•H•A•R•T
St. Peter im Sulmtal
Home-Pages: www.usv-st-peter-sulmtal.at

St. Peter stürzt den Tabellenführer !

USV Edelstahl Design Bernhart St. Peter i. S. – USV Mooskirchen 1:0 (0:0)
St. Peter/S.: Lukan, Poschauko, Reiterer, Lampl, Galli, Poklecka (56.Ruhri), Rashid, Rebol, Knappitsch, Lukas (56. Knass), Eibinger,

Tor : Eibinger 83,

Gleich vorweg. St. Peter gewinnt gegen den bisherigen Tagellenführer verdient mit 1 : 0. Mooskirchen in der letzten Runde mit einem Sieg gegen den DSC Tabellenführer und auch zum „Team der Runde“ gekürt, hatte vor allem in den ersten 35 Minuten gegen die klar dominierende Heimmannschaft mehrmals Glück nicht schon frühzeitig in Rückstand zu geraten. Einzig ein gefährlicher Kopfball kurz vor Seitenwechsel stand auf der Habenseite der Gäste. Nach der Pause wurde Mooskirchen stärker auf und übernahm für ca. 20 Minuten das Kommando, allerdings ohne zählbaren Erfolg. Danach kam St. Peter immer wieder über die rechte Seite gefährlich vor das Gästetor. So auch die Entscheidung in der 83. Minute durch Ebinger. Rashid und Lampl tanken sich wieder über die rechte Seite durch, den Stangelpass von Lampl übernimmt Eibinger verkehrt stehend zum Tor und erzielt aus der Drehung das viel bejubelte 1 : 0. Ein Traumtor. Damit hat St. Peter in den letzten drei Runden gegen die Spitzenmannschaften DSC, Frauental und Mooskirchen nicht weniger als 7 Punkte erzielt und ist auf den 5. Platz in der Tabelle vorgestoßen. Ein Pauschallob der gesamten Mannschaft mit dem Trainerteam für diese ausgezeichnete Leistung.
Herzlicher Dank an Planungsmöbel Fauth aus Korbin für die Matchballspende

Vorschau : Am Freitag, dem 04. November gastiert St. Peter um 19 Uhr in Köflach.
Dritte Auswärtsniederlage in Serie wegen schwacher Angriffsleistung

FC Ligist - UFC „gut beDacht“ Strohmeier Wettmannstätten 2:0 (1:0)
Tore: Zoisl (22.) u. Eccher (58.,Elfmeter)

Dass auswärts beim Tabellenführer die Trauben sehr hoch hängen würden, war von vornherein allen Wettmannstättern klar. Trotzdem ging das UFC-Team recht entschlossenund selbstbewusst in diese schwere Partie und konnte zu Beginn das Geschehen am Spielfeld auch recht ausgeglichen gestalten. Und wäre das unfaire Niederstoßen von Thomas Pototschnik, der den Ball im Ligister Strafraum (10.) einschussbereit am Fuß hatte, den Regeln entsprechend mit einem Strafstoß geahndet worden, hätte diese Spitzenbegegnung vielleicht einen anderen Verlauf genommen. Doch im Fußball zählt eben kein Wenn..., hätte ...oder wäre ...“ Tatsache ist, dass Ligist nach einem flach und scharf zur Mitte getretenen Eckball, den Zoisl aus vollem Lauf flach einnetzte, schon nach 22 Min. 1:0 in Führung ging. Zwar antwortete Wettmannstätten (28.) nach Vorarbeit von Müller und Flanke von Paschek mit einer Pototschnik-Volleybombe , wobei der Ball die Querlatte streifte, doch ansonsten hatte der Ligister Torhüter einen recht geruhsamen Nachmittag, denn das harmlose Wettmannstätter Angriffsspiel wurde meist schon vor dem Strafraum gestoppt. Zudem wurde Ligist vor allem bei Standards durch das starke Kopfballspiel ihrer „Riesen“ Eccher, Steinbauer und Eberhart immer gefährlicher. So klatschte (33.) ein platzierter Kopfstoß des Ex-Voitsbergers Eccher nach Freistoßflanke von Zoisl an der Querlatte und auch die Eckbälle sorgten ständig für Unruhe in der Wettmannstätter Defensive.
Daran änderte sich auch in der 2. Spielhälfte nicht viel. Obwohl vor allem Müller und Patschok immer wieder versuchten, ihre Spitzen in Front zu bringen, gelang den Angreifern rein gar nichts, und auch Stampfl scheiterte (73.) mit der einzigen effektiven Torchance am Ligister Schlussmann. Der Tabellenführer hatte sich zuvor aber schon weit abgebrühter gezeigt: So ließ sich Routinier Eccher (58.) die Chance aufs 2:0 durch einen von Scheiber geschickt herausgeholten Elfmeter nicht entgehen. Somit war das Spiel schon nach einer Stunde so gut wie entschieden und dass es nicht noch ärger kam, ist auch ein Verdienst von Torhüter Tilzer, der einige Male in höchster Not retten konnte.
Trotz der dritten Auswärtsniederlage in Serie muss man dem Dobaj-Team zugutehalten, dass (fast) alle Akteure bis zuletzt echt bemüht waren, zumindest noch den Ehrentreffer zu erzielen, doch mit derart zaghaften Abschlussversuchen konnte einfach kein Treffer erzielt werden.

Auch in der letzten Runde vor der Winterpause muss der UFC Wettmannstätten (bereits zum 8. Mal in der Herbstsaison) in der Fremde antreten. Vielleicht gelingt aber gerade beim Tabellenfünften SV Pitschgau noch ein voller Punktegewinn, damit der hervorragende dritte Platz gehalten werden kann. Spielbeginn ist am Samstag, dem 5. Nov., um 14.00 Uhr.

GEBIETSLIGA WEST
Groß St. Florian – St. Johann 3:2

Im letzten Heimspiel der Herbstsaison landete Groß St. Florian einen Sieg.

Groß St. Florian spielte mit: Reinbacher, Koinegg, Wieser, Pansy, Pölzl, Geisler Michi, Posch (74. Schneebacher) Geisler Stephan, Haring (52. Weissensteiner), Roschitz (90. Brauchart), Bartos.


Fast überfallsartig begann der TUS. Es sah aus, als wollte man den Gegner mit Haut und Haaren fressen. Das 1:0 ließ nicht lange auf sich warten. Gästetorhüter Kraxner konnte einen Freistoß von Ivan Bartos zwar parieren, den Abpraller verwertete der Goalgetter aber dann volley zur Führung für Groß St. Florian. Das 2:0 bereitete Peter Roschitz mustergültig vor, als er sich in einem Zweikampf energisch und robust durchsetzte. Wolfgang Haring hatte keine Mühe, seinen Stanglpass zum 2:0 zu verwandeln. Dann kam auch St. Johann das erste Mal vor das Florianer Tor. Bei einem Stangenschuss reagierte Asei Rola am schnellsten und schoss den abspringenden Ball ins Netz des Florianer Gehäuses. In der 21. Minute dann die schönste Kombination des Spiel, de an der Mittellinie ihren Ausgang nahm. Geisler Michi spielt Mathias Pansy an, der wartet bis sich Michi Geisler freiläuft und spielt ihm den Ball dann optimal in den freien Raum. Den Querpass verwertete Ivan Bartos – sein 11. Saisontor. Kurz vor der Pause attackierte Erwin Wieser im eigenen Strafraum etwas zu ungestüm. Den verhängten Elfmeter verwandelte Adi Vrebac zum Anschlusstreffer für St. Johann.
In der zweiten Hälfte roch St. Johann Lunte, wollte unbedingt den Ausgleich erzielen, und erspielte sich optisch ein leichtes Übergewicht, ohne jedoch klare Chancen herausarbeiten zu können. Groß St. Florian spielte einige gute Konter , vor allem über Markus Weissensteiner, das vierte Tor wollte aber nicht gelingen.
Vor allem aufgrund der ersten Spielhälfte war der Sieg aber hochverdient und der TUS freute sich wieder einmal über drei Punkte in einem Heimspiel.

 

Werbung 

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Samstag, 21. September 2019

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung