Home Branchen Vereine Marktplatz Galerien Links News FAQ / Hilfe Suche

Partner Seiten
Kostenlose Counter
Gratis Besucherzähler mit
grafischer Auswertung!
www.123-counter.de

Provider


Baufinanzierung
Einfach | Günstig | Finanzieren
123-baufinanzierung.de


Statistik

Besucher gesamt:

385197
Letzte Woche:
11823
Diese Woche:
9124
Besucher Heute:
1251
Gerade Online:
11


Ihre IP:
3.226.243.130
 
Gratis Newsletter
Hier nichts eintragen!

 

  13.Runde 04.11.- 06.11.2011


Blau-Gelbe nach 3:0 Sieg bei den kleinen „Roten“ HERBSTMEISTER!!

GAK II vs. DSC Mithlinger Fenster 0:3 (0:1)

DSC: Rene Grill, Julian Dengg (72. Zija Lleshi), Marco Oswald, Gerd Fuchs, Mato Vrdoljak , Joachim Wippel, Philip Leitinger (88. Gregor Grubisic), Darko Deranja, Aladin Hozanovic, Martin Pommer, Alin Asii (85. Bono Vucic)

Ersatz: Stefan Pratter, Ilija Juko

Tore: 19. Alin Asii, 52. Alin Asii, 63. Valentin Schantl (Eigentor)

GAK Trainingszentrum: 170 ; SR: Salchenegger, Peckovic, Ibrahim

Letzte Runde im Herbstdurchgang und unsere Mannschaft kann sich mit einem Sieg im Auswärtsspiel bei den Jungen „Roten“ die Winterkrone aufsetzen. Natürlich zählt der Herbstmeistertitel nicht wirklich, aber es ist dennoch schön über die Winterpause an der Tabellenspitze zu stehen.

Vorweg sollte man nach dem gestrigen Spiel die überaus ruhige und korrekte Spielleitung von Schiedsrichter Jürgen Salchenegger und seinen beiden Assistenten Pekovic und Ibrahim erwähnen.



Zum Spiel:

Trainer Jerko Grubisic, hat für dieses Spiel den wieder fiten Ex GAK Spieler Alin Asii in die Anfangsformation gestellt, dafür musste Zija Lleshi zuerst auf der Bank Platz nehmen.

Die erste Chance hatten die Gastgeber in der 5. Minute nach einem Eckball zu verzeichnen. Jedoch stand die DSC Abwehr bombensicher.

7. Minute, erste gefährliche Aktion der Blau-Gelben, nach Flanke von Philip Leitinger bekam Martin Pommer nicht den gewünschten Druck hinter seinen Kopfball und somit konnte GAK Goalie Leitner die Chance zunichtemachen.

Nur vier Minuten später waren es abermals die beiden Landsberger die in Aktion traten, dieses Mal war jedoch der Schussversuch von Martin Pommer zu harmlos ausgefallen und wiederum konnte Leitner den Ball sicher halten.

In der 19. Minute setzt sich Aladin Hozanovic auf der linken Seite durch, seine gehobene Maßflanke kommt genau zu Alin Asii, der DSC Angreifer lässt die GAK Innenverteidiger alt aussehen und verwertet cool zur 1:0 Führung für unsere Mannschaft.

Unsere Mannschaft spielte in dieser Phase sehr abgeklärt, kam über die Flügel öfters sehr gefährlich vor das Tor, konnte vorerst aber kein weiteres Kapital daraus schlagen.

10 Minuten vor dem Pausenpfiff traten auf einmal einige Konzentrationsfehler bei unserer Mannschaft auf. Die Bälle kamen zu ungenau und das wiederum eröffnete den Gastgebern einige Möglichkeiten. In der 37. Minute tauchte Benjamin Hepflinger auf unserer rechten Seite auf und konnte aus gut 10 Metern abschießen – Rene Grill wärt ab, den Nachschuss von Jakob Färber konnte er abermals parieren und somit den Ausgleich verhindern.

In der 43. Minute, der zweite Auftritt von Hepflinger und Grill. Der GAK Mittelfeldakteur setzt sich erneut durch, lässt unsere Abwehr stehen und schießt aufs kurze Eck, Rene Grill steht erneut goldrichtig und wehrt den Ball über seinen „Kasten“.

Kurz vor dem Pausenpfiff noch eine Chance der Blau-Gelben, nach Eckball kommt Aladin Hozanovic am 16`ner zum Ball und zieht durch, jedoch hatte auch er in Stefan Leitner einen unüberwindbaren Gegner.

Pausenstand: 0:1
Unsere Mannschaft kam unverändert aus den Kabinen und spielte auch im zweiten Spielabschnitt sehr abgeklärt weiter. In der 50. Minute ein gut angetragener Angriff über Hozanovic und Pommer zu Leitinger, dem DSC Kapitän verspringt der Ball ein wenig und die GAK - Abwehr kann rechtzeitig eingreifen und schlimmeres verhindern.

52. Minute eine Kombination wie aus dem Lehrbuch: herausgespielter Ball über die Stationen Fuchs – Asii – Deranja - raus auf den rechten Flügel zu Fuchs, flacher Ball zur Mitte, Leitinger lässt durch, Alin Asii schießt trocken ins lange Eck und stellt auf 2:0 für unsere Mannschaft.

63. Spielminute und Entscheidung in dieser Begegnung. Philip Leitinger spielt zu Aladin Hozanovic am Flügel. Hozanovic setzt sich durch und bringt den Ball flach zur Mitte, GAK Schlussmann Leitner war bereits geschlagen. Valentin Schantl versucht zu klären und befördert den Ball dabei im Hineinrutschen unglücklich ins eigene Tor zum 0:3 Endstand.

In der 85. Minute hatte Alin Asii noch die Chance sein Tor-Konto zu erhöhen, jedoch konnten die „Jungen Roten“ gerade noch kurz vor der Linie abwehren.

Die Mannen von Trainer Jerko Grubisic ließen nichts mehr anbrennen, spielten das Ergebnis trocken nach Hause und sind somit Herbstmeister der Oberliga Mitte West.

Fazit:
Ein durchaus gutes Spiel zum Abschluss, jedoch siegte man mit Routine und Cleverness. Gratulation der gesamten Mannschaft sowie dem Betreuerstab um Jerko Grubisic zur absolvierten Herbstsaison.
OBERLIGA MITTE/WEST
Immer aktuell: www.svfrauental.at
Top-Mannschaftsleistung führte zum hoch verdienten Sieg!

USV Mooskirchen - SV Frauental 1 : 3 (1 : 2). Tore: Moisses (20.) bzw. Aganovic (32.), Pratter (38.), Stanzer (52.)

Aufstellung Frauental: Winkler, Rothschädl, Emersic, Tatzer, Masser, Pratter, Aganovic (Edegger, 88.), Haring, Ibrahimi (Herzog, 90.), Znuderl, Stanzer (Mühlbauer, 80.)
Josef-Tanzer-Sportanlage, 300 Zuschauer, Schiriteam: Stainacher, Schweiger, Reiger.

Beide Mannschaften zeigten den Zuschauern, darunter sehr viele SVF-Anhänger, ein schnelles, temporeiches, spielerisch sehr gutes Spiel. Mit dem von Trainer Bojan Kus ausgegebenen taktischen Konzept dominierte Frauental über weite Strecken das Geschehen und zwang die bisher so starken Gastgeber in die eigene Hälfte. Einige brandgefährliche Situationen blieben vorerst ohne zählbaren Erfolg. In der 20. Minute machten die Mooskirchner bei einem der wenigen Konter alles richtig, Mario Moisses verwandelte einen Stangler zum 1 : 0. Die SVF-Mannen ließen sich aber nicht aus der Fassung bringen und behielten spielerisch und in den Zweikämpfen die Oberhand. Der Ausgleich durch Sadik Aganovic nach gut einer halben Stunde war die logische Folge der Frauentaler Überlegenheit. Wenige Minuten später tankte sich Mathias Pratter, der ein sehr gutes Spiel machte, nach einem perfekten Znuderl-Pass auf der rechten Seite durch, die Flanke in den Fünfer wurde vom Rücken eines Mooskirchners unhaltbar für Goalie Mario Aitnik zur 2 : 1 Führung abgelenkt. Auch in der 2. Hälfte waren die Gäste tonangebend, die Defensive stand kompakt, das Mittelfeld agierte ballsicher und kampfstark, Sebastian Stanzer als Sturmspitze kurbelte unermüdlich. Nach einer von Patrick Masser in den Strafraum gezirkelten Flanke setzte sich Stanzer durch und netzte zum 3 : 1 ein (52.). Die Heimischen versuchten alles, um doch noch ins Spiel zu kommen. Bis auf einige Teilerfolge, die aber keine zwingenden Tormöglichkeiten erbrachten, war für die Mooskirchner nichts zu holen. Dieser wichtige Auswärtssieg am Ende der Herbstmeisterschaft ist ein Produkt des geschlossenen, einheitlichen Auftretens der SVF-Mannschaft. Mit 23 Punkten liegt man am 4. Rang der Tabelle. Ein durchaus positives und achtbares Zwischenergebnis, mit dem Wermutstropfen, dass das Nachbarschaftsduell beim DSC nach einer 3 : 1 Führung doch noch verloren ging und auch die nächsten beiden Spiele mit Niederlagen für den SV Frauental endeten. Auf alle Fälle ist Frauental im Spitzenfeld vertreten. Im Frühjahr muss das Führungstrio – DSC, Thal und Mooskirchen – nach Frauental kommen.

Zum Abschluss der Herbstsaison bedankt sich der Vorstand des SVF bei der Marktgemeinde, bei allen Sponsoren, Gönnern, MitarbeiterInnen und Fans für die Unterstützung und Treue in diesem Meisterschaftsabschnitt.

Nachwuchsergebnisse

U 12: Köflach – SVF 5 : 0; U 15 (LK): SG Gralla – NZ West/DSC 2 : 3. Tore NZ: Kügerl 2, Jauck; U 17 (LK): Sturm Graz – NZ West/DSC 9 : 1. Tor NZ: Galli; U 18: SG HIB Liebenau/GAK – NZ West/DSC 3 : 1. Tor NZ: Grubisic.

Krampusparty des SVF mit Peter Baumann von Antenne Steiermark am Samstag, 3.12.2011, 20.00 Uhr, in der „bluegarage“

Oberliga Mitte West
Union Edelstahl-Design B•E•R•N•H•A•R•T
St. Peter im Sulmtal
Home-Pages: www.usv-st-peter-sulmtal.at


Tag der offenen Tür bei St. Peter!

ASK Köflach - USV Edelstahl Design Bernhart St. Peter i. S. 5 : 2 (3 : 2)

St. Peter/S.: Lukan, Galli, Reiterer, Ruhri, Poschauko, Lampl, Pokleka, Rebol, Knappitsch, Lukas (66.Knass), Eibinger
Tore : Dinaj 15, 22, 47, Zorko 27, Trost 74, Elfm. bzw. Pokleka 33, Lampl 39, Fr.

7 Punkte und nur 3 Gegentore in den letzten drei Spielen gegen die Aufstiegskandidaten DSC, Frauental und Mooskirchen. Mit viel Selbstvertrauen fuhr St. Peter daher zum Tabellennachzügler nach Köflach. Ein Punkt war das Minimalziel. Es sollte anders kommen. Zu offensives Spiel, ein kollektiv schlechtes Defensivverhalten, sowie haarsträubende Abspielfehler im Mittelfeld eröffneten Köflach immer wieder große Konterchancen. Vor allem der quirlige Dinaj wusste diese Chancen in der 15. und 22. Min. auch zu nützen. In der 27. Min. war es Zorko, der auf 3 : 0 erhöhte. St. Peter hatte durch die offensive Spielweise etliche Chancen, u.a. einen Stangenschuss durch Eibinger, einen Bombenfreistoß von Rebol konnte Köflachs Tormann bravourös abwehren, sowie Schwächen im Abschluss verhinderten Zählbares. Erst Pokleka nützte in der 33. Min. einen Abwehrfehler zum 1 : 3. Als Lampl in der 39. Min. einen Freistoß aus 35 Metern zum Anschlusstreffer versenkte, keimte wieder Hoffnung auf. Gleich nach Seitenwechsel hatte St. Peter nach schöner Kombination über links durch Pokleka die Chance auf den Ausgleich, doch bereits im Gegenzug nütze wieder Dobaj in der 47. Min. einen Konter zum vorentscheidenden 4 : 2. Danach war St. Peter zwar optisch überlegen, probierte es immer wieder über die Seiten, der letzte Pass wollte einfach nicht gelingen. Bei einem weiteren Konter von Köflach in der 74. Min. konnte Ruhri nur mehr die Notbremse ziehen und Trost verwandelte den Elfmeter sicher zum 5 : 2. Drei Minuten später Elfmeter für St. Peter. Es passte zum gesamten Spiel der Gäste, dass Eibinger auch diese Chance nicht nützen konnte. Ein verdienter Sieg von Köflach.
Mit 19 Punkten (6 Siege, 1 Remis, 6 Niederlagen, Torverhältnis 24 : 22) und dem 6. Platz nach dem Herbstdurchgang hat sich St. Peter trotzdem eine gute Ausgangsposition für die Frühjahrsmeisterschft geschaffen.

SV Schwanberg : SV Thal

Schwanberg spielte mit: Pauritsch, Townsley, Ranegger, Ruhri (65. Kribernegg Th ), Gluhovic,
Kriebernegg G., Paulitsch ( 84. Goje )
Kogler Masser, Strametz, Gosch
Ersatz: Kleindienst, Goje, Masser M.Kribernegg Th., Meixner


Gegen den Zweiten der Liga der erste Puntkt unter Trainer Ehmann. Nach etlichen Verletzungen und Sperren konnte der SVS wieder auf die Mehrheit der Spieler zurückgreifen.
Das Spiel begann wechselhaft und der SVS hatte mit zwei Weitschüssen kein Glück. Auch Thal lies gute Möglichkeiten liegen. In Minute 44 gingen die Gäste nach einem Konter in Führung. Pausenstand 0:1 für Thal. Nach Wiederbeginn das gleiche Bild. Schwanberg kämpfte tapfer und hatte eine Riesenchance durch Strametz. Sein zu schwach ausgefallener Schuss konnte vor der Torlinie abgewehrt werden und der Konter landete nach Heber über den Tormann auf der Latte.
Den nicht unverdienten Ausgleich erzielte Strametz. Sein scharf geschossener Freistoss aus ca. 35 Meter wurde unhaltbar abgefälscht.
Ein versöhnlicher Ausklang nach einer verkorksten Herbstsaison.

Der SV Schwanberg bedankt sich bei seinen Zusehern für ihre Treue und freut sich auf die Frühjahrssaison. Start gegen Gössendorf 24. März 2012.
Nächste Termine des SVS. 26. Nov. 2011 Preisschnapsen und am 28. Jänner 2012
Sportlerball jeweils in der Mehrzweckhalle in Schwanberg.






Ausgleich in letzter Minute!
SV Pitschgau - UFC „gut beDacht“ Strohmeier Wettmannstätten 2:2 (2:0)
Tore für den UFC: Stefan Pracher (80.) u. Thorsten Müller (90.)
Nach einer dürftigen Vorstellung des UFC in der ersten Halbzeit steigerte sich das Team
von Erfolgstrainer Heribert Dobaj im zweiten Spielabschnitt gewaltig und konnte gegen die
nur mehr aufs Halten des Ergebnisses bedachten Hausherren nach toller Aufholjagd in den
letzten zehn Minuten noch einen verdienten Punkt ergattern.

Mit 23 Zählern aus 13 Spielen (7 Siege, 2 Remis u. 4 Niederlagen) belegt der UFC als
Aufsteiger nach dem Herbstdurchgang hinter den beiden Titelkandidaten Ligist und Allerheiligen II punktegleich mit dem TuS Groß St. Florian den hervorragenden 4. Platz
in der Tabelle der GL West und kann daher höchst zuversichtlich in die Frühjahrsmeister- schaft starten.
Der Vorstand und die Spieler des UFC „gut beDacht“ Strohmeier Wettmannstätten sagen ein herzliches Dankeschön den Sponsoren, Gönnern und ehrenamtlichen Mitarbeitern
sowie natürlich auch allen treuen Anhängern – im Speziellen dem stimmgewaltigen Fanclub für die tolle Unterstützung auf der eigenen Anlage und in der Fremde.

Schon am Samstag, dem 19 Nov., eröffnet der UFC Wettmannstätten mit dem traditionellen Gemeindeturnier die „Indoor-Saison“ 2011/12. Die weiteren Termine der
UFC-Aktivitäten in der Weststeirerhalle in Wettmannstätten sind:
26.11.2011, 02.12.2011 und 03.12.2011 - 15. Elektro Express Drosg Turnier
08.12.2011, 10.12.2011 und 11.12.2011 - Nachwuchshallenturnier

 

Werbung 

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Samstag, 21. September 2019

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung