Home Branchen Vereine Marktplatz Galerien Links News FAQ / Hilfe Suche

Partner Seiten
Kostenlose Counter
Gratis Besucherzähler mit
grafischer Auswertung!
www.123-counter.de

Provider


Baufinanzierung
Einfach | Günstig | Finanzieren
123-baufinanzierung.de


Statistik

Besucher gesamt:

385178
Letzte Woche:
11823
Diese Woche:
9105
Besucher Heute:
1232
Gerade Online:
12


Ihre IP:
3.226.243.130
 
Gratis Newsletter
Hier nichts eintragen!

 

  3. Frühjahrsrunde 07.- 09.04.2012


Blau – Gelben kommen Auswärts einfach nicht auf Touren!!

SV Ragnitz vs. DSC Mithlinger Fenster 3:1 (1:0)

DSC: Rene Grill, Julian Dengg, Gerd Fuchs, Marco Oswald (HZ. Bernhard Barthel 73. Martin Pommer), Mato Vrdoljak, Philipp Zanner, Joachim Wippel, Philip Leitinger, Gregor Grubisic (61. Bono Vucic), Alin Asii, Miliam Guerrib
Ersatz: Stefan Pratter, Zija Lleshi
Tor: 10. Hastreiter Thomas, 62. Gürtl Alex, 68. Huss Sebastian bzw. 70. Joachim Wippel
Julius Meinl Stadion Ragnitz: 250 Fans; SR: Mitteregger, Steuber, Paul

Nach dem sehr guten Heimspiel gegen die Lebringer musste man dieses Wochenende zu den ersatzgeschwächten Ragnitzern, bei denen 2 Spieler gesperrt und 3 verletzt gemeldet wurden. Da das erste Auswärtsspiel bei den Römern nicht sehr positiv in Erinnerung war, erhoffte man sich für diese Begegnung doch eine große Steigerung.
Zum Spiel:
Bei den Blau/Gelben kamen Kapitän Philip Leitinger (nach Gelb Sperre) und Bernhard Barthel (Zerrung) wieder in den Kader, dafür musste Trainer Jerko Grubisic Spielgestalter Darko Deranja (5. Gelbe) und Gottfried Janisch (verletzt) vorgeben. Bereits in der ersten Minute konnten die Landsberger durch Miliam Guerrib die erste Chance verzeichnen, jedoch fiel der Schuss zu harmlos aus und Ragnitz Schlussmann Ralf Pripfl hatte keine allzu große Mühe den Ball unter Kontrolle zu bringen. In der 3. Spielminute ein Heber von Guerrib über Pfripfl, der Ball landete jedoch hinter dem Tor. Damit war die Anfangsoffensive der Blau/Gelben aber auch schon erledigt. Die Ragnitzer übernahmen das Kommando und kamen immer gefährlicher vor das Tor von DSC Goalie Rene Grill, hatten jedoch das Visier noch nicht richtig eingestellt.
In der 10. Minute ein fataler Fehlpass von Miliam Guerrib in der Vorwärtsbewegung. Der Ball kommt zu Matej Vracko, der Slowene setzt sich über die rechte Seite durch und bringt den Ball mustergültig in die Mitte wo Thomas Hastreiter auf der Lauer lag und nur mehr „guten Tag“ sagen brauchte und seine Mannschaft mit 1:0 in Führung brachte. Nun waren Leitinger und Co so richtig gefordert, wählten aber wie schon gegen Flavia das falsche Spielsystem. Es wurden wieder nur lange und hohe Bälle gespielt mit denen man gegen die übergroßen Ragnitzer (5 Spieler an die 1,90 m) keine Erfolgschancen zu erwarten hatte. In der 36. Minute ein sehenswerter Angriff unserer Mannschaft, Diagonalpass von Philip Leitinger zu Alin Asii auf die linke Seite, Asii setzt sich durch und spielt zu Joachim Wippel, der DSC Mittelfeldmotor setzt Miliam Guerrib ideal ein, jedoch zieht der DSC Torgarant in dieser Situation voll durch und die „Kugel“ fliegt ziemlich weit am Tor vorbei. Im Nachhinein gesehen war diese vergebene Chance wohl spielendscheitend für diesen Abend.
Pausenstand 1:0
Die Blau/Gelben versuchten nach Wiederbeginn das Kommando zu übernehmen, hatten auch in der ersten viertel Stunde einige Halb - Chancen zu verzeichnen, jedoch konnten weder Zanner, Guerrib oder Grubisic (Freistoß auf`s Kreuzeck) Goalie Ralf Pfripfl bezwingen.
In der 62. Minute eine Verknüpfung von Missgeschicken. Gerd Fuchs rettet den Ball vor einem Seitenout spielt jedoch unglücklich den Ball ins Tor – Out, beim Eckball kommt der Ball auf die zweite Stange, Bernhard Barthel springt das Spielgerät an die Hand und der heranstürmende Alex Gürtel nützt das Missgeschick und verwertet aus gut 5 Metern zum 2:0.
Nur 6 Minuten später der absolute Tiefschlag für die Blau/Gelben an diesem Abend. Wieder ein Fehlpass (Barthel) in der Vorwärtsbewegung und der Ragnitzer Sebastian Huss bezwingt Rene Grill aus spitzem Winkel zum 3:0!
Vier Minuten später ein kleines Aufflackern der Landsberger. Mato Vrdoljak bringt den Ball über links zur Mitte, Alin Asii weiter zu Joachim Wippel und dieser erzielt mit einem Schuss ins lange Eck den Anschlusstreffer. Die Blau/Gelben warfen nun alles nach vorne und konnten sich in der gegnerischen Hälfte festsetzen, jedoch fanden sie an diesem Abend in Ralpf Pfripfl ein unüberwindbares Hindernis. Der Ragnitzer Schlussmann flog von einer Kreuzecke in die Nächste und machte so die besten Chancen zu Nichte. Man muss leider auch erwähnen dass in den ganzen 90 Minuten bei starkem Regen nur ein einziger Schuss (Freistoß Guerrib 81.) flach auf das Tor abgefeuert wurde.
In der 92. Minute hätte das Ergebnis noch höher ausfallen können jedoch rettete die Stange vor einem weiteren Verlusttreffer.

Fazit: Unverständliche Spielweise bei unseren Auswärtsspielen. Diese Vorstellung war erschreckend mitanzusehen, es muss sofort eine andere Richtung eingeschlagen werden, will man nicht schon nach wenigen Runden aus dem Titelrennen sein.

Vorschau: DSC Mithlinger Fenster vs. SV Schwanberg Freitag 13.04.2012 Spielbeginn:19:00 Uhr
Oberliga Mitte-West
Union Edelstahl-Design B•E•R•N•H•A•R•T
St. Peter im Sulmtal
Home-Pages: www.usv-st-peter-sulmtal.at


Topleistung durch schlechte Chancenauswertung nicht mit Punktegewinn belohnt !
SV Lebring - USV Edelstahl-Design Bernhart St. Peter/S. 2 : 1 (2 : 1)

St. Peter/S.: Zimmermann, Galli, Lampl, Reiterer, Poschauko, Rebol, Lukas, Knass, Dvorsak, Knappitsch (57. Rashid), Eibinger
Tore : Flisar 6.(Fr)., Veselic 40., bzw. Eibinger 26. (Elfm.),

Ein tolles Spiel lieferten sich die wieder erstarkten Lebringer und die Gäste aus St. Peter. Beide Mannschaften von Beginn sehr offensiv eingestellt erarbeiteten sich eine Vielzahl an Chancen. Vor allem die beiden neuen Legionäre von Lebring Veselic (6 Tore in 3 Spielen) und Flisar sorgten immer wieder für Gefahr. Glückliche Führung von Lebring bereits in der 6. Min. Rebol lenkt einen Freistoß von Flisar unhaltbar per Kopf ins eigene Tor. Mit Fortdauer des Spiels kommt St. Peter immer mehr auf. Die von Simon Dvorsak, der nach dem überraschenden Rücktritt von Trainer Mausser das Training übernommen hat, sehr offensiv eingestellten Gäste aus St. Peter setzen mit sehenswerten Kombinationen die Abwehr von Lebring gehörig unter Druck. Viele Freistöße aus aussichtsreichen Distanzen sorgen immer wieder für Gefahr. In der 26. Min. führt auch ein Freistoß von Dvorsak zum Elfmeter. Ein Lebringer Abwehrspieler lenkt den scharfen Schuss mit dem Arm zur Stange und Eibinger verwandelt den fälligen Strafstoß sicher zum Ausgleich. Danach hat St. Peter mehrmals die Führung vor den Beinen. Eibinger vergibt zweimal in aussichtsreicher Position und einen Freistoß von Rebol kann Jurschitsch bravourös zur Ecke abwehren. Das 2 : 1 fällt aber für Lebring in der 40. Min. Goalgetter Verselic wird mit einem Lochpass auf die Reise geschickt und lässt Zimmermann, der etliche Chancen von Lebring souverän zunichte macht, keine Chance. Nach Seitenwechsel dominiert weiterhin St. Peter. Wiederum Eibinger, dessen Schuss freistehend aus 10 Metern zu schwach ausfällt, Knass mit einem Kracher und Dvorsak knapp vor Schluss, mit einem Bombenschuss vom Sechzehner, der das Gehäuse nur um Zentimeter verfehlt haben die größten Ausgleichschancen. Lebring aber immer wieder aus Kontern brandgefährlich. Vor allem in den letzten Minuten, als St. Peter auf totale Offensive umschaltet verhindert einmal die Stange das 3 : 1. In der Nachspielzeit nochmals nach Corner eine Riesenchance zum Ausgleich, die aber wieder nicht genützt werden kann. Mit dieser spielerisch besten Frühjahrsleistung hätte sich St. Peter sicher einen Punkt verdient, den eine schlechte Chancenauswertung allerdings verhinderte.
Vorschau : Am Sonntag dem 15. April empfängt St. Peter um 16 Uhr die Mannschaft aus Ragnitz.

 

Werbung 

Startseite wählen Favoriten hinzufügen Kontakt Banner Seite empfehlen Impressum AGBs Datenschutzerklärung Red.

Letzte Aktualisierung: Samstag, 21. September 2019

Regional- und Stadtportalsoftwarelösung